2001
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
2002
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7

April 2001

From: Anja Länge <Anja.Laenge@gmx.de>
Newsgroups: de.rec.tv.misc
Subject: Re: [Noten] [Roswell] 111 "Das Zeltlager" (Into The Woods)
Date: Sat, 21 Apr 2001 21:51:40 +0200
Message-ID: <9bsoc7$b2695$2@ID-42074.news.dfncis.de>
Christian Wederhake schrieb:

> Schoen.

Genau.

> Wieviele Promille brauchst Du eigentlich, um in einen Laberflash zu verfallen?

Also, das ist nicht alkoholabhängig, das ist total unterschiedlich,
sowohl auf den Alkohol bezogen als auch sonst. Also, das soll jetzt
heißen, daß ich bei Alkohol sowohl quasselig als auch totenstill werden
kann und auch so normal entweder etwas rhiger bin oder auch dann noch
weiterrede, wenn schon lange niemand mehr zuhört, was nebenbei bemerkt
eine total deprimierende und niederschmetternde Erfahrung sein kann.
Auch sollte ich vielleicht erwähnen, daß damals in meinem allerersten
Schulzeugnis, ich muß hier noch einfügen, daß damals die ersten
Zeugnisse ohne Noten waren und nur irgendwelche beurteilenden und
beschreibenden Texte enthielten. Also in diesem Zeugnis stand da der
Satz Anja beteiligt sich oft und gerne an Gesprächen. Ich könnte jetzt
auch dutzende Telefonrechnungen der letzten Jahre einscannen und an das
Posting dranhängen um zu belegen, daß ich eigentlich eine sehr redselige
Person bin, auch wenn ich oftmals verzweifelt versuche, das zu
verbergen. Es haben mich auch mehrer Leute aus meinem Abijahrgang
gefragt, wo denn der Ausschalter für mein Mundwerk wäre. Dieses leicht
schizophren anmutende Verhalten ist allerdings noch nie in irgendeiner
Form psychologisch bei mir weiter untersucht worden, ich habe also
wirklich absolut keine Erklärung dafür. Ob das nun positiv oder negativ
zu bewerten ist, ist eine andere Frage, ich habe mir da ja schon mal
Gedanken drübergemacht. Es wäre natürlich auch noch zu klären, ob nicht
alles weitere als ein einfaches Nein an der Stelle überflüssig gewesen
wäre. Ein Ja bedarf meiner Meinung nach schon eher einer weiteren
Erklärung, aber was soll man bei dem manchmal etwas eigentümlichen
Verhalten von Pro7 noch erwarten? Naja, Unterföhring. Muß am Wetter
liegen. Da könnt ich jetz ja noch was zu sagen, aber ich spar mir das
jetzt mal, nicht daß das hier zu abschweifend wird. Hätte ich die
Warnung, daß dieses Posting komplett OT, unnötig und überhaupt über war,
vielleicht an den Anfang stellen sollen? Na, was solls...

> Ch'SCRN'derweise'ris

Ach was. ebenso.


Anja
Message-ID: <3AE3B92E.8EB510AA@rtge.de>
Subject: Re: Parkuhr bezahlt, trotzdem Strazettel
From: Ralf 'Garfield' Pysny <nospam.usenet@rtge.de>
Newsgroups: de.soc.recht.misc
Date: Mon, 23 Apr 2001 07:10:06 +0200
Ellen Fink schrieb:

> Nun ja - es gibt nun mal keinen Richter-Notdienst so einfach
> wie einen Blutprobenarzt ;-).. bei einer Blutprobe
> meinetwegen wegen § 316 StGB kann man ja nun mal schlecht
> warten, bis morgens ein Richter zur Verfügung steht und die
> Blutprobe anordnet. Daher wird bei den _meisten_ Blutproben
> halt 81a (2) StPO vorausgesetzt.

Polizist: "Blasen Sie mal da rein"
Fahrer: *keuch* "Geht nicht, habe Asthma"
Polizist: "Kommen Sie mit zur Blutprobe"
Fahrer: *keuch* "Geht nicht, bin Bluter"
Polizist: "Gehen sie mal auf dieser Linie entlang"
Fahrer: *keuch* "Geht nicht, bin besoffen..."

...und jetzt?


Gruß, Garfield
From: Mickey Kottenhahn <mickey@kottenhahn.net>
Newsgroups: de.alt.rec.ascii-art
Subject: Kamel
Date: Mon, 23 Apr 2001 18:24:32 +0200
Message-ID: <9c1s10.3vudtrn.1@mickey.kottenhahn.net>
Soeben in meiner Mailbox gefunden, das will ich euch mal nicht
vorenthalten.

	#!/usr/bin/perl -w
	use strict;
	                                           $_='ev
	                                       al("seek\040D
	           ATA,0,                  0;");foreach(1..2)
	       {<DATA>;}my               @camel1hump;my$camel;
	  my$Camel  ;while(             <DATA>){$_=sprintf("%-6
	9s",$_);my@dromedary           1=split(//);if(defined($
	_=<DATA>)){@camel1hum        p=split(//);}while(@dromeda
	 ry1){my$camel1hump=0      ;my$CAMEL=3;if(defined($_=shif
	        t(@dromedary1    ))&&/\S/){$camel1hump+=1<<$CAMEL;}
	       $CAMEL--;if(d   efined($_=shift(@dromedary1))&&/\S/){
	      $camel1hump+=1  <<$CAMEL;}$CAMEL--;if(defined($_=shift(
	     @camel1hump))&&/\S/){$camel1hump+=1<<$CAMEL;}$CAMEL--;if(
	     defined($_=shift(@camel1hump))&&/\S/){$camel1hump+=1<<$CAME
	     L;;}$camel.=(split(//,"\040..m`{/J\047\134}L^7FX"))[$camel1h
	      ump];}$camel.="\n";}@camel1hump=split(/\n/,$camel);foreach(@
	      camel1hump){chomp;$Camel=$_;tr/LJF7\173\175`\047/\061\062\063
	      45678/;tr/12345678/JL7F\175\173\047`/;$_=reverse;print"$_\040
	       $Camel\n";}foreach(@camel1hump){chomp;$Camel=$_;y/LJF7\173\17
	        5`\047/12345678/;tr/12345678/JL7F\175\173\047`/;$_=reverse;p
	         rint"\040$_$Camel\n";}#japh-Erudil';;s;\s*;;g;;eval;   eval
	           ("seek\040DATA,0,0;");undef$/;$_=<DATA>;s$\s*$$g;(   );;s
	             ;^.*_;;;map{eval"print\"$_\"";}/.{4}/g; __DATA__   \124
	               \1   50\145\040\165\163\145\040\157\1 46\040\1  41\
	                    40\143\141  \155\145\1 54\040\1   51\155\  141
	                    \147\145\0  40\151\156 \040\141    \163\16 3\
	                     157\143\   151\141\16  4\151\1     57\156
	                     \040\167  \151\164\1   50\040\      120\1
	                     45\162\   154\040\15    1\163\      040\14
	                     1\040\1   64\162\1      41\144       \145\
	                     155\14    1\162\       153\04        0\157
	                      \146\     040\11     7\047\         122\1
	                      45\15      1\154\1  54\171          \040
	                      \046\         012\101\16            3\16
	                      3\15           7\143\15             1\14
	                      1\16            4\145\163           \054
	                     \040            \111\156\14         3\056
	                    \040\         125\163\145\14         4\040\
	                    167\1        51\164\1  50\0         40\160\
	                  145\162                              \155\151
	                \163\163                                \151\1
	              57\156\056
	# camel code, copywrite 2000 by Stephen B. Jenkins
	# The use of a camel image with the topic of Perl
	# is a trademark of O'Reilly & Associates, Inc.
	# Used with permission.

(Markus) Mickey Kottenhahn
From: Holger Klohr <Holger@h-cl.de>
Newsgroups: de.rec.motorrad
Subject: Re: Son mist aber auch........
Date: Mon, 23 Apr 2001 22:21:23 +0200
On Mon, 23 Apr 2001 18:49:03 +0200, "Künneth Matthias"
<kuenneth@t-online.de> wrote:

>Heute schönes Wetter und ich muss Arbeiten.
>Habt Ihr auch so ungerechte Chef´s??????

Noch viel ungerechtere. Gestern war schlecht Wetter und ich durfte
nicht arbeiten.

H-Cl
From: "Hermann Schimmelpfennig" <3200160673370001@btx.dtag.de>
Newsgroups: de.soc.recht.datennetze
Subject: Bei mir wurde ein Virus eingeschleust (per internet)
Date: Tue, 24 Apr 2001 21:35:09 +0200
Message-ID: <9c4km3$c1n$05$1@news.t-online.com>
[Einfach auf der Zunge zergehen lassen den Text...]

Hallo,

Kann (und vor allem was) kann ich rechtlich tun, wenn ich einen Link in
einem Chatroom gepostet bekommen habe, und dieses Programm dann
heruntergeladen habe. Das Setupprogramm hatte eine Lizensvereinbarung,
die sagte dass das Programm ein Virus beinhaltete. Ich habe, weil ich
grundsätzlich keine vereinbarungen lese), einfach auf Akzeptieren
geklickt.
Dann war nix mehr auf meiner Platte!!

Helft mir bitte, ich hab noch das Programm!!

MFG,
Hermann Schimmelpfennig
From: Ralf Fassel <ralfixx@gmx.de>
Newsgroups: de.rec.motorrad
Subject: Re: Verhinderung einer Blockierbremsung
Date: 26 Apr 2001 10:49:23 +0200
Message-ID: <ygar8ygcagc.fsf@jupiter.akutech-local.de>
* Olaf Zaplinski <olaf.zaplinski@web.de>
| BMW würde natürlich lieber 'nen Bremsassistenten einbauen,

Popup auf'm Digitaltacho oder was?

               *pling*

	-------------------------------------------
	|              WARNUNG                    |
	|                                         |
	| Bremsdruck zu hoch, Gefahr einer        |
	|     Blockade des Vorderrades            |
	|                                         |
	| Bitte wählen Sie aus folgenden Optionen |
	|                                         |
	| [ ] nicht bremsen                       |
	| [ ] Bremsassistent (TM) verwenden       |
	| [ ] Bremsassistent (TM) verwenden,      |
	|     sofern dadurch die Gefahr verringert|
	|     wird (bitte beachten Sie: die       |
	|     Ermittlung der Gefahrenstufen kann  |
	|     eine Weile dauern und ggf eine      |
	|     Wiederholung des Vorgangs erfordern)|
	| [ ] Scheissegal , BREEEEMMMSS!          |
	|                                         |
	|  ------              -------------      |
	|  | Ok |              | Abbrechen |      |
	|  ------              -------------      |
	-------------------------------------------

R'
From: micmul@gmx.de> (Michael Müller)
Newsgroups: de.talk.jokes
Subject: Re: Geklaut von sci.math
Date: Wed, 25 Apr 2001 16:37:49 GMT
fc3a501@math.uni-hamburg.de (Hauke Reddmann) schrieb:

> Mathearbeit.
> Aufgabe: Ziehen Sie 6 von 145 so oft wie moeglich ab,
> ohne dass das Ergebnis negativ wird.
> Schueler: Hab ich zehnmal versucht, kam immer wieder 139 raus.

Na dann kann er's ja. Bei mir waere das wohl so verlaufen:

.  (Festgestellt, dass Kugelschreibermine leer ist, Bleistift zur Hand
nehm)

145-6=139

145-6=139

145-6=193*radier*39

145 -6 = (unleserlich)

14 (Bleistift anspitz)5 - 6  138 (Die 8 sollte eigentlich ne 9 werden,
aber wenn man schnell schreibt... Radiergummi schmiert nur noch. Keine
Lust mehr zum radieren)

1 4 5  _ 6 // 1 3  9 (Ja, die Striche werden immer hudeliger)

14 *KNACKS* (Bleistift wieder anspitz) 5 _- 6 =  I 3q (auch die Zahlen
werden unleserlicher)

(zusammennehm) 145-6=139

*145-6=13* *KNACKS* (Versuche anzuspitzen, stelle fest, dass Spitzer
voll ist. Spitzerinhalt auf Tisch gekippt, Strafarbeit von Lehrer
kassiert.)

14-5

(Bleistift in Ecke feuer)


Gruss Micha"Rechnen ist halt in der Praxis nicht so einfach, wie sich
das diese Theoretiker hier immer vorstellen"el

Zurück
Weiter
Nach oben