2001
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
2002
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7

Juli 2001

From: Henning Sponbiel <Henning@detebe.de>
Date: Thu, 21 Jun 2001 17:26:44 +0200
Message-ID: <9gtaok.3vvo76b.2@henning.sponbiel.de>

Hinweis: Der Text ist _nicht_ von mir. Es handelt sich um eine Mail
eines anonym bleiben wollenden Arbeitskollegen, die ich in detebe
veroeffentlichen durfte.
Von Cassio d'Ril aus Anlass einer Feuerschutzuebung

==========================================================


Sehr geehrte Juroren,

nach dem heutigen mißglückten Feueralarm erlaube ich mir, Ihnen einige
Vorschläge zur Verbesserung zu unterbreiten.

1) Die Sirenen haben einen außerordentlich schrillen Mißklang und
machen den Eindruck, es sei der Signalgeber eines Billighandys an
einen schlechten Verstärker angeschlossen worden. Ich empfehle einen
Dreiklanggong von Flughafenqualität, gepaart mit der automatischen
verbalen Durchsage, in welchem Stockwerk sich der Brand zu Zeit
aufhält, also ungefähr so: DING DANG DONG Liebe Kunden, Externe und
Mitarbeiter! Zur Zeit ist im Hause mit erhöhter Hitzeentwicklung zu
rechnen. Speichern Sie ihre Arbeit ab und schicken Sie sich an,
geordnet das Gebäude zu verlassen, am besten nicht durch die
Notfalltüren, da diese aus Sicherheitsgründen abgesperrt sind. Das
Feuer befindet sich zur Zeit im 7. Stock und hat 832 Grad Celsius. Mit
der Ankunft im 10. Stock wird in 13 Minuten gerechnet. Keine Panik und
vielen Dank, daß Sie unseren Service in Anspruch genommen haben. DING
DANG DONG

2) Die Brandschutzbeauftragten sollten zur Sicherstellung der
Atmosphäre mit Feuerlöschern umherlaufen und die Gänge einnebeln.

3) Für einen authentischen Einsatz empfehle ich pro Flur mindestens 3
Darsteller verletzter Personen, eine Panikreaktion und pro Stockwerk
einen Verrückten, der mit einem Stuhl die Scheiben einschlagen will,
um hinaus zu springen.

4) Für die aus den Büros vertriebenen Mitarbeiter sollte ein kleines
Unterhaltungsprogramm erstellt werden, das sie über den Verlust ihrer
Akten, Arbeitsmaterialien und Aktenkoffer hinwegtröstet. In jedem Fall
sollten kühle Getränke gereicht werden. Eine gute Aktion, bei der alle
mitmachen können, wäre eine spontane Rave-Party. Mit den
erforderlichen Boxen könnten auch die grausigen Sirenen übertönt
werden.

5) Zur Finanzierung dieser Maßnahmen bietet sich die Vermietung des
leeren Gebäudes für den Zeitraum der Brandschutzübung an eine
Filmfirma an, die gerade einen Actionsfilm dreht, etwa in der Art von
"Die Hard". Für den notwendigen Realismus an pyrotechnischen Effekten
und Flurschäden ist dann schon gesorgt.

6) Eine Zweitfinanzierung bietet sich durch die Auswertung seitens der
Presse an. Hier ist 13 gefordert, einen originellen Bericht über
sambesische radikale Gruppierungen zu plazieren, welche eine
Plastikbombe im Kopierraum des 6. Stocks deponieren wollten und von
einer Auszubildenden daran gehindert wurden. Dieser Bericht sollte
zeitgleich zu Dreharbeiten des Actionsfilms an die Presse gehen, damit
diese noch etwas für die Abendnachrichten haben.

Ich bin sicher, mit diesen Methoden wird der nächste Feueralarm ein
voller Erfolg.
From: usenet@knollonline.de (Alexander Knoll)
Newsgroups: bln.jugend.talk
Subject: Re: Langzeitstatistik
Date: Sun, 01 Jul 2001 23:51:06 +0200
Message-ID: <9hod19.3vs9p09.1@knollonline.de>
begin -< 'Vampy' Daniel Saathoff >-

>Ich knuddel Dich nicht. *g*

Was soll das denn? Wenn dann kuscheln alle und nicht nur ein paar. Wo
kaemen wir denn hin, wenn nur selektives Kuscheln stattfinden wuerde?
Es gaebe doch nur Streit, wer die Newsgroupikone kriegen darf.
Eifersucht und Rachegefuehle waeren an der Tagesordnung, manche
wuerden in ihrem Inneren total verletzt werden, weil sie abgelehnt
wurden, und nur noch seelische Wracks sein. Und das ist nicht gut.
Stell dir vor, du waerst der Abgewiesene. Was wuerdest du tun? Du
wuerdest wahrscheinlich in die naechste Disko rennen, ein paar Bier
reinpfeifen, die naechstbeste Tante die dir gerade ins Blickfeld kommt
anquatschen, zuerst mit ihr tanzen, dann zu dir gehen. Du muesstest
dich an deinen Eltern/ Freundin/ Kater/ WG-Bewohner vorbeischleichen,
haettest eine spannungsgeladen sexreiche Nacht, wuerdest am naechsten
Morgen mit einem Laecheln aufwachen, eine huebsche Frau neben dir
liegen sehen, nicht mehr wissend, wie du ueberhaupt in diese Lage
gekommen bist. Willst du das wirklich? Ich nicht.

Ciao,
Alex*ichmussweg*ander
From: Wolfgang Broeker <wolfgang@broeker.com>
Newsgroups: de.rec.sport.segeln
Subject: Re: Guter Rat ...
Date: Mon, 02 Jul 2001 22:14:33 +0200
Thomas Weisenberger schrub[tm]:
> So viel zu "Bangemachen gilt nich", nordischen "Fachseglern" und
> Münchner Gattinnen - SMILE.

Wenn eine Münchnerin davon spricht, ihr Mann sei aus dem Norden,
dann ist sie bestenfalls mit einem Unterfranken verheiratet.

Gruß - Wolfgang
Message-ID: <9hlhh0$5qs$07$1@news.t-online.com>
From: "bbb.tyan" <tyan@phreaker.net>
Newsgroups: de.alt.folklore.urban-legends
Subject: Re: 1-Pfennigstück Materialwert größer als 0,01 DM
Date: Sat, 30 Jun 2001 23:47:48 +0200
Christian Klug wrote:

> > doch, kenne ich. wenn ich eine arbeit leiste und im tausch dafür 'n
> > fünfmarkstück bekomme, so ist das (mal finanzamt von wegen steuer außen
> > vor) mein eigentum.
>
> Flashc.
>
> Dir gehört der (nominelle) Wert des 5-DEM-Stücks. Die Münze selber ist
> dir nur aus praktischeren Zwecken (quasi als Nachweis, dass du
> tatsächlich über einen Wert von 5 DEM verfügen kannst) "geliehen".

<font="zeitschriftschnippsel">

liebe bundesbank,

es befinden sich 10.000dm in meiner gewallt.
wenn ihr innerhalb 5 stunden nicht ein loesegeld von 20.000dm
bezahlt, seht ihr sie nie wieder.

mfg
dagobert

</font>
Submitters Not(e): Aus der Spielanleitung für "Das Hexagon-Kartell"
published by SWING!
Änderungen in letzter Minute

Any Key

Falls auf Ihrer Tastatur noch keine "any key"-Taste vorhanden sein sollte,
können Sie die Funktion erreichen, indem Sie folgende Tasten gleichzeitig
gedrückt halten:

<Linke STRG> <ALT> <F1> <ESC> <ALTGR> <P> <I> <PAUSE>

Zurück
Weiter
Nach oben