2001
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
2002
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6

Juni 2001

From: Sina <Sina.Wartmann@web.de>
Newsgroups: de.soc.subkultur.gothic
Subject: Re: Mehr WGT-Pix!
Date: Tue, 12 Jun 2001 13:30:02 +0200
Message-ID: <hktbitkahasdu35r2o5n2qs4010r67s486@4ax.com>
On Tue, 12 Jun 2001 12:20:23 +0200, Frank Lachmann <frank@argh.net>
wrote:

Moin,

>wo ich kurz eingenickt bin, das Bett war so bequem :-)). Hab' zwar
>nichts von der Story kapiert, aber immerhin kann ich mich jetzt
>"Trekkie" nennen. Oder? *g*

Also aus meinen WG-Zeiten, als es noch mitschauen oder alleine
rumhängen hiess (während des Filmes nicht dauernd zu meckern ist
übrigens auch eine enorm gute Übung für die Selbstbeherrschung), hat
sich mir folgender grundlegender Aufbau der Folgen sowohl für Star
Treck als auch für Voyager erschlossen:

1.Einleitung: Zunächst noch alles in Ordnung. Hinführung auf die
Metaproblematik der Folge, entweder ein übel klischeehaft
dargestelltes persönliches Problem (Kindheitstraumata - Hund wurde von
Vogonen gekrault oder so)  oder eine noch übel klischeehafter
dargestellte Problematik der US-amerikanischen kleinbürgerlichen Moral
(z.B. Diskriminierung: das neue Besatzungsmitgliede hat nur 2,5 statt
3 Punkte auf der Schläfe und darf deswegen nicht mit in die
Frauensauna), sowie die durch diese Probleme betroffenen Personen.

2. Steigerung: Einführung einer vordergründigen Problematik (der
Föderationsvorstand hat Durchfall und die Apotheke, die Nachtdienst
hat, liegt am anderen Ende der Galaxis), die die Metaproblematik
zunächst beiseite schiebt. Dieser Teil nimmt üblicherweise 2/3 der
Sendzeit ein, ohne dass dabei wirklich etwas geschieht.

3. Erste Maßnahmen zur Behebung der vordergründigen Problematik (Cola
und Salzstangen) haben nicht gefruchtet, die Situation spitzt sich zu,
üblicherweise in Form einer Attacke durch ein anderes Raumschiff, bei
dem alle Lichter an und ausgehen und alle durcheinanderpurzeln.
Hier gibt sich zum ersten Mal die Gelegenheit, ein wildes
unverständliches und voellig unlogisches Durcheinander von Fremdworten
einzusetzen, das die technische Kommunikation zwischen Maschinenraum
und Brücke darstellt. Hierbei kommen Ausdrücke wie "die Matrix
rekonfigurieren" ca. so häufig vor wie Begriffe wie "Geld" oder "Sex"
in der Umgangssprache. (ca.10 min)

4. Panik: Die Situation scheint aussichtslos. (ca. 10 sek.)
 5. Lösung: Urplötzlich findet sich eine Lösung vergleichbarer
Komplexität wie 1+1=2. (Bei der Rekonfiguration der Matrix wurden
Durchfalltropfen aus einem Paralleluniversum direkt auf die Brücke
geschleudert). Alle sind auf eine Schlag zufrieden und glücklich. (ca.
3 min )

6. Ende: Die durch die Metaproblematik betroffenen Personen wurden
durch die Geschehnisse geläutert (bei persönlichen Problemen) oder
alle haben sich plötzlich ganz doll lieb (bei moralischen Problemen).
(ca. 2 min)

Fand ich auf Dauer nicht sonderlich spannend. *achselzuck*

Sina

Subject: Re: Strafanzeige gegen Holger Bruns ... Wozu? Es gibt doch endlich ...
Date: Fri, 15 Jun 2001 05:25:58 +0200
From: "Juergen Gerkens" <no-spam-4-me@gmx.de>
Organization: 1&1 Internet AG
Message-ID: <9gbv8g$ed6$1@news.online.de>
Newsgroups: de.admin.net-abuse.news,de.sci.theologie,de.soc.menschenrechte,
de.soc.recht.datennetze,de.soc.recht.misc,de.soc.weltanschauung.christentum,
z-netz.forum.religion
Jetzt neu auf 2 CD's: DIE BIBEL 2.0

Nachdem treue Anhänger jetzt seit zweitausend Jahren auf ein Update
warten, gibt es endlich eine neue Version der Bibel. Die Erweiterungen
sind derartig umfangreich, daß wir einen Sprung vor dem Komma für mehr
als
nur gerechtfertigt halten.


Es folgt eine Übersicht der neuen Features im einzelnen:



I.Anzahl der Gebote von 10 erweitert auf 15 interne und 5 vom Benutzer
definierbare.

II. 3.Teil: Das brandneue Testament. Es enthält folgende Neuerungen:
Das irre coole Testament für Kids! mit Autogrammadressen von z.B. Gott,
Jesus, Maria

III.Statt einer jetzt bis zu zehn Gottheiten möglich! Auch weibliche
Götter!
Gott Construction Kit (GCK) wird mitgeliefert.

IV.Ausführliche Bebilderung für Einsteiger. Durch den Hypertext führt
Herody, die happy Hostie.

V.Auf vielfachen Wunsch wurde Moses jetzt komplett entfernt.

VI.Sex vor der Ehe: Jetzt erlaubt!

VII.Homosexualität: Jetzt erlaubt!

VIII.Drogen: Jetzt Einstellungsvoraussetzung für Priester!

IX.Analverkehr: Statt Todsünde jetzt einfaches Vergehen (DM 5 Strafe)!

X.Wollust und Völlerei voll implementiert!

XI.In der Shareware-Version erinnert ein sabbernder Papst ans Bezahlen.
In der Vollversion kein Papst mehr!
In der DeLuxe-Version wird der Benutzer selbst zum Papst!

XII.Binärer Himmel/Hölle-Switch wird jetzt erweitert um:
Euro Disney
Mallorca
Kanzlerparty
Kampfstern Galactica

XIII.Sintflut-Option wird ergänzt durch:
Erdbeben
Alienattacke von Antares IX
Atom-GAU
Central-Services (TWS) [(07 11) 2 89-1]
Helge Schneider
Kohlrabi

XIV.Göttliche Vermehrung wird von der Jungfrauengeburt auf den neuesten
Stand der Gentechnik erweitert. Dies beinhaltet u.a. göttliche Töchter,
Androiden, Roboter!

XV.Statt zwangsläufiger Kreuzigung jetzt wahlweise auch:
Finaler Rettungsschuß
AIDS
Autounfall
Suizid
Atari
Begnadigung

XVI.Vollversion jetzt mit jeder Menge Rechtfertigungen für religiösen
Fanatismus! Gewissensbisse und logisches Denken voll abschaltbar!

XVII.Für HERR jetzt statt simpler Großschrift volle ANSI-Unterstützung:
Farbe
Invers
Blinkend
Autoritäten werden automatisch erkannt


Durchgehend WYSIIB: What You See. Ignore It. Believe!

Bei allen Erweiterungen wurden selbstverständlich die bekannten und
beliebten Intoleranzen, Unterdrückungsmechanismen und Ungereimtheiten aus
Bibel 1.0 voll übernommen. Dabei werden alle Ausgrenzungen jetzt Scharen
Andersdenkender vertilgen:

Das geht nur mit Bibel 2.0. Für nur DM 666,- bei jedem Fachhändler /
Beichtstuhl / Ablaß-Kiosk oder direkt aus dem Vatikan.

From: marco.stolpe@web.de (Marco Stolpe)
Newsgroups: de.comp.security.firewall
Subject: Re: Firewall für Privatperson?
Date: Fri, 15 Jun 2001 13:19:41 GMT
X-No-Archive: yes
X-Trace: 992611181 news.freenet.de 29363 213.6.164.170
X-Complaints-To: abuse@freenet.de
Xref: news_alt.tu-ilmenau.de de.comp.security.firewall:8853

Einerseits komisch, andererseits unheimlich traurig.

Meint jedenfalls der Urs...
elmar struck <elmar.ms@t-online.de> wrote:

> Wenn man sich erst durch ellenlange, in komplizierter FAchsprache
> abgefaßte Handbücher wälzen muß, um z.B. die Firewall richtig zu
> konfigurieren, oder sogar einen Admin hinzuziehen muß, dann hat der
> entsprechende Markt wohl die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt.

Und was genau *sind* die Zeichen der Zeit?

Daß sich heutzutage jeder Mensch sein Haus selbst bauen sollte, nur
weil es für wenig Geld Architekturprogramme auf dem PC gibt? Daß jeder
sein Auto selbst bauen sollte? Backst Du Dir Deine Brötchen selbst,
weil's dazu eine Newsgroup gibt?

Wenn Du Zahnschmerzen hast, stellst Du dann auch in sci.med.dentistry
Fragen von der Art: "Hey, ich habe da ein Problem mit meinen Zähnen,
aber keine Lust (keine Zeit, kein Geld), zum Zahnarzt zu gehen. Wie
mache ich das denn jetzt am besten selbst?"

Pflaumst Du da auch Ärzte an, die sich wundern werden, warum jemand
eine solche Frage stellt und sie daher eigentlich eher für einen Witz
halten, indem Du ihnen sagst, sie sollten mal bitte über den
Tellerrand ihrer Fachsimpeleien schauen, Verständnis für die armen
Patienten aufbringen und doch bitte praktische Tips und Lösungen zum
Do-it-yourself-Zahnziehen geben?

"Ja, wenn ich da erst zu einem Arzt gehen oder selbst Medizin
studieren muß, etliche Bücher lesen, dann finde ich aber, daß das
Gesundheitswesen die Zeichen der Zeit echt nicht erkannt hat. Sooo
schwer kann Zähneziehen (überkronen, abschleifen, Abdrücke,
Röntgenaufnahmen, etc.) ja nun auch nicht sein!"

So in *der* Art?

In Anlehnung an den Artikel von Lutz habe ich gerade schon überlegt,
ob ich ein kleines Atomkraftwerk in unserer Küche installieren soll -
das ist bestimmt billiger, als den Strom von anderen zu mieten. :-)

Aber, ach - ich bin ja auch nur wieder so ein weiterer Depp, der
mehrere Jahre seines Lebens in ein Studium investiert, die FAQ gelesen
hat, erst einmal Bücher zur Hand nimmt, bevor er andere Personen
belästigt, bloß um dann hinterher feststellen zu müssen, daß das alles
gar nicht nötig gewesen wäre.

Hätte ja nur jemanden in der dcsf-Kolchose fragen müssen!

Tschuldigung, bisher hatte ich hier nur schweigend mitgelesen, aber
nachdem ich mir heute etliche Artikel von der Art, wie Du ihn verfasst
hast, angetan habe, konnte ich mich einfach nicht mehr zurückhalten
.. was erwartet Ihr (die Benutzer) eigentlich??? Kostenlosen Support?
Kostenlose persönliche Schulungen? Ich wage es ja kaum zu fragen -
kostenlose IT-Ausbildung in drei Tagen?

Viel Glück bei der Suche ...

Grüße,
Marco

From: Uwe Tetzlaff <zwirgel@epost.de>
Newsgroups: de.admin.news.groups
Subject: Re: 1. RfD de.admin.news.groups Auflösung
Date: Sat, 16 Jun 2001 12:57:20 +0200
Hans Rosenthal dilettierte:

> Ich würde gerne über die Auflösung dieser Newsgroup diskutieren.
>
> Es kann einem schon übel werden, wenn man sieht, welche Pseudo-Juristen und
> Berufs-Verhinderer sich hier mit obergescheiten Postings ausschließlich
> destruktiv betätigen. Würgen wir das hier ab, macht Sport und liebt Eure
> Frauen, aber laßt diese Hirnwixerei hier und gebt bitte den von Euch so gern
> verrissenen Anfragern ihre sehnlichst herbeigesehnten neuen Newsgroups.

<radio><krrrrrknacks>
*piiiiiiep*
<gedudel im Hintergrund>

Hier ist der de.ALL-Verkehrsservice mit einer dringenden Meldung:

Auf der dang-Tangente kommt Ihnen zwischen Prä-RfD und Retromoderation
ein Troll entgegen. Bitte posten Sie weiter, halten Sie nicht an und
werfen Sie keine Speisereste auf die Fahrbahn.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, eine Mittelgasse für die
Rettungswagen der dag°-Verwaltung freizuhalten.

Wir wünschen weiterhin gute Fahrt.

*pieeep*
</gedudel im Hintergrund></krrrrknacks></radio>

Fup
-ut

From: bernd@sledge.phiger.com (Bernd Sluka)
Newsgroups: de.etc.fahrzeug.auto
Subject: Re: Reaktionszeit bei Vollbremsung?
Message-ID: <9gacmc$3md$1@mobil1.kmz.de>
X-ICTF: Keine Speicherung, ausser zu Zwecken der Weiterverteilung innerhalb
Usenet oder Mailbox-Systemen. Keine Archivierung ohne Zustimmung des Autors.
Dies schliesst die Verbindungsdaten (Header, Logfiles, ...) ein.
X-No-Archive: Yes

Kai Toennies "läßt die Bremslichter leuchten", wenn ihm der
 Hintermann zu nahe auffährt, weil er hofft, daß dieser dadurch
 zum Einhalten des Ssicherheitsabstands gebracht wird
Am 12 Jun 2001 01:33:39 +0200 schrieb Wolfgang Mederle:
> Es schrieb Kai Toennies:
>
>> Falsch, durch diese Aktion in unkritischen Momenten verschaffe ich mir
>> die nötige Luft für den Notfall.
>>
>> Und lebe länger als Du!
>
> Was zu beweisen wäre.

Ich biete mich als neutraler Schiedsrichter an. Darf ich
also die Beteiligten bitten, mir ihre Geburtsdaten sowie
jeweils das Datum des zukünftigen Ablebens per Mail zu
schicken?

From: T-Online-Team@t-online.com (T-Online-Team)
Newsgroups: t-online.zugang.adsl,t-online.talk.allgemein
Subject: Re: DSL geht seit zwei Tagen nicht
Date: Sun, 17 Jun 2001 17:00:57 +0200
Message-ID: <3b55c0cd.72420736@T-Online-Team.dialin.t-online.de>
Sehr geehrter Herr Luber,

Bezug:<news:9g8834$9ub$04$1@news.t-online.com>
Florian Luber schrieb in t-online.zugang.adsl:

>Dieses scheiß DSL funktioniert jetzt seit 2 scheiß Tagen nicht. Ich bin
>sowas von angepisst. Darf ich geil über ISDN reingehen und mich totzahlen.

Das ist aber voll krass, eyh! Was stehen denn für Hooklines im phatten
PPP-Log? Was hat die Telekom Ihnen erzählt, woran es liegt? Oder haben
Sie die auch gedisst und geboastet, so dass die Sie dann zugeföhnt hat?

>Muß man da eigentlich immer noch den vollen Preis für DSL zahlen wenn's
>nicht geht?

Voll korregd! Womit sollen wir sonst die Posse bezahlen, die Ihren
Anschluss repariert? Die wollen für ihre Skillz immer voll die Kohle
sehen, sonst haben die echt nur negative Vibes drauf!

>Echt zum kotzen!

In t-online.zugang.adsl darf man nicht abreihern, die Putzfrau chillt
nur herum, wer soll das denn wieder aufwischen?


Peace!
Ihr T-Online-Team

Gruppenwechsel nach <news:t-online.talk.gangstas> veranlasst.

From: Patrick Rudin <taxi@hoppla.ch>
Newsgroups: de.talk.romance
Subject: Re: Wann die erste Umarmung?
Date: Mon, 18 Jun 2001 13:06:22 +0200
Organization: hoppla
Message-ID: <lrmrit0384lqvivd7mlqmde6s1pphldtct@4ax.com>
Martin Gebhardt schrieb:

> Sandra Reum <sandrareum@aol.com> wrote:
> > Hach, wenn mir jetzt ein passender Film einfiele,
> > könnte ich das am praktischen Beispiel mal
> > theoretisch durchexerzieren. :)

> Der letzte Liebesfilm, den ich gesehen habe,
> war Notting Hill, aber da kann ich mich an die
> genaue Abfolge auch nicht mehr erinnern.

Gute Vorlage.

Eröffne eine Buchhandlung. Warte, bis eine bekannte Filmschauspielerin
vorbeikommt. Lass sie wieder gehen. Bekleckere sie hinterher zufällig
auf der Strasse mit Nutella (Ab diesem Punkt bis zur Nacht ist nur
noch Stottern erlaubt). Rufe die Fotografen und streite Dich mit ihr.
Später besuchst Du sie als Vertreter von "Hounds and Horses" im Hotel.
Viel später gestehst Du ihr an einer Pressekonferenz, dass Du sie
liebst.

Oder:

Werde Polizist. Klettere durch Fahrstuhlschächte, schiesse Deinem
Kollegen ins Bein und lasse einen Bombenleger entkommen. Wen er wieder
auftaucht, kletterst Du bei 100 km/h in einen Bus und flirtest mit der
Ersatzfahrerin. Schaffe die anderen Leute aus dem Bus, damit Du mit
ihr allein bist. Dann bindest Du das Steuer fest und legst Dich
zusammen mit der Frau auf eine lose Bodenplatte, mit der ihr
hinwegschwebt. "Beziehungen, die auf extremen Erfahrunge beruhen,
halten meistens nicht lange", flüstert sie dir dann aber ins Ohr. Den
Spruch musst Du Dir merken. Ein paar U-Bahn-Stationen weiter donnert
ihr dann durch einen noch nicht fertig gebauten U-Bahn-Schacht. Wenn
das Getöse vorbei ist, wiederholst Du ihren Spruch von vorhin (Sie
antwortet dann "Dann muss Sex unsere Grundlage sein") und küsst sie.

Oder:

Als Taugenichts gewinnst Du beim Pokern eine Schiffsfahrkarte. An Bord
triffst Du eine hübsche, scheue und depressive Frau, die bald einen
reichen und arroganten Schnösel heiraten soll. Erzähl ihr von Paris,
zeige ihr Deine Bilder und male sie nackt. Renne dann mit ihr durchs
Schiff und hüpfe mit ihr ins Bett. Das Schiff sinkt, Du stirbst, aber
sie wird Dich ewig lieben. Und Celine Dion schreibt einen Song über
Euch.

Oder:

Geh auf eine Oelplattform arbeiten. Lasse Dich täglich vom Chef
beschimpfen. Hüpfe ab und zu mit der Tochter des Chefs ins Bett.
Entflüchte jeweils hinterher den Schüssen des Chefs. Fliege dann in
den Weltraum und bohre in einen Asterioden ein tiefes Loch. Lass den
Chef dort zurück und heirate die Tochter.


Leute, so ist das Leben.


Grüsse

Patrick

Zurück
Weiter
Nach oben