2001
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
2002
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5

März 2001

From: kubieziel@yahoo.com (Jens Kubieziel)
Newsgroups: de.soc.recht.misc
Subject: [OT] Was würdest Du tun? (was: Hupen Nötigung?)
Date: 21 Mar 2001 11:58:32 GMT
Entschuldigung, dass ich mich einmische. Aber Eure Diskussion erinnert
mich an folgende Geschichte.
Denkt mal drüber nach.

* "Schön. Du willst also den Kriegsdienst verweigern. Was würdest Du tun,
wenn jemand, sagen wir mal, Deine Grossmutter überfällt?"
* "Meine arme alte Oma überfällt?"
* "Ja. Du bist mit Deiner Oma in einem Zimmer, und da ist dieser Kerl im
Begriff, sie zu überfallen, und Du stehst daneben. Was würdest Du tun?"
* "Ich würde laut schreien "Ein dreifach Hoch für unsere Oma" und aus dem
Zimmer gehen."
* "Nein im Ernst: Nimm an, er hat ein Gewehr und will sie erschiessen.
Würdest Du ihn zuerst erschiessen?"
* "Hab ich ein Gewehr?"
* "Ja."
* "Geht nicht. Ich bin Pazifist. Ich hab kein Gewehr."
* "Nun, nimm an, Du hast eins."
* "Gut. Kann ich gut schiessen?"
* "Ja."
* "Dann würde ich ihm das Gewehr aus der Hand schiessen."
* "Nein. Dann bist Du eben kein guter Schütze."
* "Ich hätte Angst zu schiessen. Oma könnte daran sterben."
* "Also pass auf - wir nehmen ein anderes Beispiel. Nimm an, Du bist LKW-
Fahrer. Du fährst auf einer engen Strasse mit einer steilen Felswand auf
Deiner Seite. Ein kleines Mädchen steht mitten auf der Strasse. Du fährst
zu schnell, um rechtzeitig bremsen zu können. Was würdest Du tun?"
* "Weiss ich nicht. Was würdest Du tun?"
* "Ich frage Dich. Du bist der Pazifist."
* "Ja, weiss ich ja. Also gut: hab ich den LKW unter Kontrolle?"
* "Ja."
* "Wie wär's, wenn ich einfach hupe, damit die Kleine aus dem Weg geht?"
* "Sie ist zu jung zum Laufen. Und die Hupe funktioniert nicht."
* "Ich reisse das Steuer rum und fahre links an dem Mädchen vorbei, denn
es rührt sich ja nicht vom Fleck."
* "Nein, da hat es grad einen Erdrutsch gegeben."
* "Oh, na dann ... dann würde ich versuchen, den Wagen über den Steilhang
zu fahren, um so das Mädchen zu retten."
* (Schweigen)
* "Nun, nehmen wir an, es ist jemand mit Dir im Wagen. Was dann?"
* "Was hat meine Entscheidung damit zu tun, dass ich
Kriegsdienstverweigerer bin?"
* "Ihr seid zwei Leute im Auto, aber da ist nur ein kleines Mädchen."
* "Jemand hat mal gesagt: 'Wenn Du zu wählen hast zwischen einem
wirklichen Übel und einem hypothetischen Übel, dann wähle immer das
hypothetische.'"
* "Häh?"
* "Ich frag mich, warum Du so darauf erpicht bist, alle Pazifisten in die
Pfanne zu hauen."
* "Bin ich ja gar nicht. Ich will nur wissen, was Du tun würdest,
wenn..."
* "... wenn ich mit einem Freund in einem LKW sitze, mit hohem Tempo auf
einer einspurigen Strasse fahre und mich einer gefährlichen Stelle
nähere, wo ein 10 Monate altes Mädchen mitten auf der Strasse sitzt -
links von ihr ein Erdrutsch, rechts von ihr ein Steilhang."
* "Richtig"
* "Ich würde wahrscheinlich voll in die Bremsen steigen, dadurch meinen
Freund durch die Windschutzscheibe jagen, in den Erdrutsch
reinschlittern, das kleine Mädchen überfahren, den Abhang hinuntersegeln
und in den Tod stürzen. Ohne Zweifel würde am Fusse des Hanges das Haus
von meiner Oma stehen, der LKW durch das Dach stürzen und in ihrem
Wohnzimmer explodieren, wo sie schliesslich zum ersten und letzten Mal in
ihrem Leben überfallen würde."
* "Du hast meine Frage nicht beantwortet. Du versucht nur auszuweichen."
* "Ich versuche nur, eine Reihe von Dingen zu sagen. Das erste ist, dass
niemand weiss, was er in einer kritischen Situation tun wird. Und dass
man hypothetische Fragen hypothetisch beantworten muss. Ich will
ausserdem andeuten, dass Du es mir unmöglich gemacht hast, aus der
Situation herauszukommen, ohne eine oder mehrere Personen dabei
umzubringen. Du kannst dann auf jeden Fall sagen:
'Kriegsdienstverweigerung ist 'ne gute Idee, aber sie funktioniert
nicht.'"

Nach: Joan Baez: Daybreak.
From: Peter Wenz <sparta@rrr.de>
Newsgroups: de.soc.recht.misc
Subject: Re: [OT] Was würdest Du tun? (was: Hupen Nötigung?)
Date: Wed, 21 Mar 2001 15:32:26 +0100
In article <99a8hp.bl.1@kubieziel.de, Jens Kubieziel wrote:

[hübsches KDV-Beispiel]

Geht aber kürzer.

'Stellen sie sich vor, sie sind im Dschungel, da kommen diese Eingeborerenen
mit den Speeren, sie erkennen deren Tötungsabsicht und da liegt eine
Maschinenpistole im Gras'

'Kann ich eh nicht mit umgehen'

'Nehmen wir mal an, sie könnten, was machen sie dann'

'Ich lauf weg.'

'Hm. Nehmen wir mal an, ihre Freundin ist dabei und die hat ein Gipsbein.'

'Klar, dann werde ich mit ihr einen Urlaub im Dschungel machen...'

'Nehmen wir halt mal an. Was machen sie jetzt?'

'Wir steigen in den Hubschrauber und fliegen davon.'

'Wo nehmen sie denn den Hubschrauber auf einmal her?'

'Da, wo sie die Maschinenpistole herhaben.'

Nicht live, aber kurz danach erlebt. War vor mir dran. War erst Verhandlung.
Abgelehnt. Er. Ich auch. Später.

Cheers
Peter, Zweitverhandlungssieger ;-)
Newsgroups: de.rec.motorrad
Subject: Re: Wetter im Süden
From: Dirk Thomalla <dirk@srx6.de>
Date: Fri, 23 Mar 2001 23:55:43 +0100
On Fri, 23 Mar 2001 22:18:48 GMT, W. Wacker wrote:

> Pünktklich zum 01.03. habe ich mein Motorrädchen 'rausgestellt.
> Und seither schifft' s !

Stell's _bitte_ wieder rein, ja?!
From: "Michael Dietrich" <M.Dietrich@Topmail.de>
Newsgroups: de.soc.familie.vaeter
Subject: Re: Weltfrauentag
Date: Fri, 23 Mar 2001 14:12:12 +0100
"Ralph Jödicke" <R.Joedicke@ifm.tu-chemnitz.de> schrieb im Newsbeitrag
news:3AAD0D6F.6A2CF5F1@ifm.tu-chemnitz.de...

> Statistisch ist zunächst zu vermuten, daß keine Korrelation zwischen den
> unabhängigen Variablen Herumstrolchen und dem Familienstand besteht.
> Wenn von den 4069 männlichen Einwohnern 2000 verheiratet sind, strolchen
> von den 100 Strolchern "statistisch" 49 verheiratete und 51
> nichtverheiratete Männer "derart" herum. Nehmen wir weiter an, daß jede
> dritte Ehe kauptt ist, dann sind 16 der 100 Strolcher unglücklich, 33
> glücklich und 51 gar nicht verheiratet.

Ein Jäger schießt auf eine Ente. Er schießt rechts vorbei.
Ein weiterer Schuß geht ebensoweit links vorbei.
Statistisch gesehen ist die Ente tot.

Michael
From: "Thomas Iatridis" <thomas@iatridis.de>
Newsgroups: de.etc.notfallrettung
Subject: Re: MIR abgestürzt!!!!!!
Date: Sat, 24 Mar 2001 22:31:20 +0100
Thomas Iatridis <thomas@iatridis.de> schrieb:
"Frank Weidermann" <Frank.Weidermann@t-online.de> schrieb:
> Da geh ich vorhin in´n Garten pinkeln wegen Wasser sparen und so und da
> liegt doch da so´n Teil.
>
> Glüht noch etwas, und daneben lag ein C64, unversehrt.
> Das kann nur die MIR gewesen sein.
>
> Aber wo sind die anderen Teile, habt Ihr etwas bemerkt, schaut doch bitte
> mal bei Euch und postet hier.

C64 ist doch gut, bei mir lagen nur Wodkaflaschen
im Vorgarten...
From: "raoul99" >raoul99@my-deja.com>
Newsgroups: de.etc.haushalt
Subject: HILFE! Welchen Besen soll ich kaufen?
Date: Tue, 20 Mar 2001 11:49:05 +0100
Hallo,

ich bin ein Kosumopfer. Es war mir nicht möglich gestern einen Besen zu kaufen, ich
dachte, ich gehe rein und nehme einen normalen mit Haaren, aber dann: Die Auswahl
ist unüberschaubar. Deshalb:

WELCHEN KAUFEN?

Was taugt Swiffer?
Was ist mit den verschiedenen Vileda-Systemen (Gummi, Microfaser, Schaumstoff, etc.`?
Wenn es ein normaler Besen sein soll, welche Behaarung?

DANKE!
From: Andreas.Impekoven@gmx.li (Andreas Impekoven)
Newsgroups: de.soc.recht.misc
Subject: [OT] Gestern an der Grenze
Date: Mon, 26 Mar 2001 13:00:29 +0200
Personae dramatis: Die wunderhübsche Zollbeamtin, ein Reisender

"Schönen guten Abend."
"Guten Abend, haben Sie etwas zu verzollen?"
"Nein."
"Welches war denn der Grund für Ihren Besuch in der Schweiz, privat
oder
geschäftlich?"
"Geschäftlich"
"Haben Sie irgendwelche Handelsware..."
"Nein"
"...irgendwelche Muster, Proben, Waren von geringem..."
"Nein,nein, ich bin Anwa..."
"O Gott, fahren Sie weiter!"

Grüße Andreas

Zurück
Weiter
Nach oben