2001
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
2002
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7

Mai 2001

From: Pether Hubert <p.hubert@gmx.de>
Newsgroups: de.alt.folklore.urban-legends
Subject: Re: Wasser?
Date: 25 May 2001 16:52:22 +0200
Message-ID: <vfeltdqy55.fsf@mail.Uni-Mainz.DE>
Lars Noschinski <Lars.Noschinski@gmx.net> writes:
>> "Pauschale Aussagen sind falsch."
>> Viel Spaß beim Auflösen des Satzes.
> Dieser Satz ist immer wahr. Und immer falsch. Sozusagen paradox.

Nein, er ist schlicht falsch.  Weder immer noch manchmal, er ist
einfach nur falsch.  Wäre er richtig, müßte er falsch sein.  Damit
haben wir noch kein Paradoxon, sondern nur den Nachweis, daß er nicht
richtig sein kann.  Wäre er paradox, so müßte aus der Annahme, daß der
Satz falsch ist, folgen, daß er richtig sein müsse.  Das ist aber
nicht der Fall.  Es gilt vielmehr: "Es gibt pauschale Aussagen, die
richtig sind."  _Das_ ist die Negation obigen Satzes, und daraus folgt
mitnichten ein Widerspruch.  Somit ist der obige Satz definitiv
falsch.

Ciao,

Pether
From: "Dietmar J. Harms" <dj@tachharms.de>
Newsgroups: de.comm.provider.status
Subject: Re: Compuserve Pro mal wieder
Date: Fri, 18 May 2001 12:11:35 +0200
Message-ID: <7ur9gtsvav31oh7ue0v9859h35atb2o5vv@4ax.com>
Moin Moin,
neulich verklarte uns "Udo Hellermann" <udo@bigfoot.de> :

> Compuserve Pro mal wieder nicht erreichbar - wer noch?

Ich.
Bin jetzt außer Haus.
SCNR



Ahoi, Dietmar J. Harms
From: Dirk Menzer <d.menzer@gmx.de>
Newsgroups: wolfsburg.aktuell
Subject: Re: Modern Talking kommt in den Mondo Club am 2.06
Date: Sun, 27 May 2001 11:47:37 +0200
Message-ID: <14573674.hlMER7XCgc@news.nitehawk.de>
Gnade den Frühgeborenen...

Für alle angehenden 30 jährigen, Mitte dreißiger und jung gebliebenen
Offen gestanden kotzt es mich an: dieses dumme Gerede der
derzeitigen "Generation Z", die 80er Jahre wären langweilig gewesen.
Totaler Bockmist. Hört genau zu, Ihr zungengepiercten Tekknohoppler
mit Tattoos auf der linken Arschbacke: Ihr wart nicht dabei!
Wir Mitt-Dreißiger haben sie live erlebt: die Geburt des Synthesizers
und den wahren Soundtrack der 80er, der von Bands wie Depeche Mode,
Cure und Yazoo geschrieben wurde. Wir haben noch mit Midischleifen
und Oszillographen gekämpft! Wir haben Euer Tekkno erfunden, bei uns
nannte sich das aber noch "Wave" und war tatsächlich Musik. (übrigens
verwursten Eure DJ's die Dinger noch heute zu einer Art musikalischer
Canneloni mit schwulstiger Computerbasssosse).

Wir mussten noch keine Angst haben, dass uns Tina Turner mit dem
klassischen Seniorenoberschenkelhalsbruch von der Bühne purzelt und
wir haben Madonna noch mit festen Brüsten und ohne Baby-Pause
gekannt, Ihr Nasen!

Wir verbinden "Kraftwerk" noch nicht mit Solarenergie und wir hatten
noch Angst, dass Joschka Fischer von Holger Borner mit der Dachlatte
verprügelt wird. Wir erinnern uns noch an Terroristenfahndungsplakate,
auf denen hin und wieder ein Gesicht liebevoll mit Kuli von einem
Staatsbediensteten durchgestrichen wurde.....

Die Bundeswehr und die NVA machten noch Spaß, wir kannten ja die
Richtung, aus der der Feind kommt..........
Zu unserer Zeit fielen Break-Dancer auf den Fußgängerzonen noch hin
und wieder richtig auf die Fresse und Peter Maffay wurde beim Stones-
Konzert noch ordentlich von der Bühne gepfiffen. Wir hatten noch
Plattenspieler (auf 33" und 45") und richtig geile Plattencover, auf
denen man die Namen der MUSIKER (und nicht der Programmierer) ohne Lupe
erkennen konnte und die tatsächlich Kunst waren - keine Tempotaschen-
tuchgrossen, einfarbigen Booklets auf denen gerade noch "nice Price"
lesbar ist.

Fur uns war eine LP etwas Heiliges, das gepflegt und geliebt
werden musste - und keine CD-Plastik-Wegwerfware, die so robust ist,
dass man sie durchaus auch als Bierglasuntersetzer verwenden kann.
Bei uns erkannte jeder sein Eigentum noch an den individuellen
Kratzern.

Wir haben kein BB geguckt sondern "Formel 1", wo es eine ganze fette
Stunde wirklich gute Musikvideos zu sehen gab, die das Lied
untermalten, wir hatten kein MTV mit degenerierten CD-Werbespots notig.
Wir haben uns "Wiedersehen mit Brightshead" reingezogen und schleppten
dann Teddies in Diskotheken und ließen uns die Haare seitlich ins
Gesicht fallen - ohne diese beknackten, umgedrehten Baseballmützen
oder Wollhauben.

In unseren Hosen konnte man sehen, ob einer einen Hintern hatte, heute
hängt der Arsch ja bei jedem von Euch in der Kniekehle der ach so
tollen Adidas-Jogginghose. Und die Weiber hatten dicke Mopse und schmale
Hüften, und nicht andersrum. Und Bauchfrei machte nur, wer es sich leisten
konnte !!!

Bei uns haben sich keine Neonazis mit Türken gekloppt, sondern Punks mit
Teds, Teds mit Poppern, Popper mit Ökos und Ökos mit der Polizei....
Bei uns gab es noch Mofas, Kraftis und 80er bei denen durchgängig die
Betriebserlaubnis erloschen war, denn das Wort "frisieren" hatte
damals noch seine eigentliche Bedeutung, was ihr kahlgeschorenen
Pfeifen nie verstehen werdet.

Und wer einen Führerschein hatte, fuhr als erstes einen Käfer oder einen
Deuxcheveux, bei dem Dellen von Individualismus zeugten, Ihr Opel-Corsa-Popel!
Und weil ihr gerade im Leistungskurs Informatik sitzt: die AC/DC
Einritzungen auf den Tischen sind von UNS - und es geschieht Euch nur
recht, wenn ihr glaubt, dass die Dinger aus dem Physiksaal kommen, wo
irgendein findiger Schüler seinerzeit die Abkürzung fur "Wechselstrom/
Gleichstrom" in die Bank gemeißelt hat!

_Also erzählt uns nichts über die 80er. Und ja, hiermit entschuldige ich
mich, auch im Namen meiner Altersgenossen, fur Modern Talking. Das
haben wir nicht gewollt._

Grüße Dirk
Date: 27 May 2001 01:05:00 +0100
From: mario@homer.allcon.com (Mario Link)
Newsgroups: de.rec.tv.misc
Message-ID: <81ee8kiMgUB@homer.allcon.com>
Subject: Re: Wird PRO7 die Lizenz entzogen?
am 25.05.01 schrieb kai.garlipp@gmx.net:

[...Porno-Alarm...]
> Das gibt es auch im "Gesundheitsmagazin Praxis".

>> Selbst der Beischlaf wurde ausführlichst im Bild dargestellt.
>
> Ein Porno wird daraus wenn z.B. keine Handlung mehr erkennbar ist.

Rambo III war ein Porno?
Date: 18 May 2001 08:34:00 +0100
From: nikolaus@nikon.on-luebeck.de (Nikolaus Bernhardt)
Newsgroups: z-netz.datenschutz.spionage
Message-ID: <816un1w4fIB@nikon.on-luebeck.de>
Subject: Re: Spionage durch DotWins?
Kristian K.:

> So weit ist es schon gekommen!
>
> Nicht nur das mit kleinen,runden Pappscheiben mit photosensiebler
> Folie,die auf den Bildschirm geklebt werden,Marktforschung betrieben
> wird,und diese zur Veralberung der Mediengesellschaft beitragen.
> Nein,sie koennen mich auch beobachten,wie ich faul auf dem Sofa liege
> und Pro Sieben schaue:(

Das ist alles nichts neues!

Vor vielen Jahren, es mag so um 1980 gewesen sein, passierte folgendes:
Ich sitze zu Hause und höre Radio, als eine Stimme aus dem Radio kommt
und sagt: "Sie hören NDR 2".

Ich frage mich bis heute, wie die das rausgekriegt haben.

Ok, heute, mit den Microprozessor-Dotwins ist das wirklich kein
Problem, aber damals?

Immer noch verwundert,

Nik
From: Stephan Lahl <s.lahl@gmx.de>
Subject: Re: Neulich, im Hauptbahnhof Muenchen
Newsgroups: de.alt.sysadmin.recovery
Date: Mon, 28 May 2001 16:13:07 GMT
Message-ID: <nOuQ6.1$jM6.162@news.ecrc.de>
Lutz Donnerhacke <lutz@iks-jena.de> wrote:
> * Tobias Ernst wrote:

> Ja, es geht auf Rechnung zu fahren.

Mein letzter Versuch:
"Ich würde gern auf Rechnung fahren..."
"Schwarzfahren iss nisch!"
"Ähem, ich bezahle ja - die Addresse können sie ja
im Ausweis nachles"
"ISCH HOLE GLEISCH DIE BULLIZEI! RAUS AUS DEM ZUCH!"

<rant>
Das war dann für 3 Jahre das letzte Mal, dass ich die Bahn
dem Auto vorziehen wollte.
Nach Ablauf dieser beleidigte-Leberwurst-Frist habe ich mich
schnell davon überzeugen können, dass ich mit einem Lada Samara
stressfreier, schneller und ausgeruhter am Ziel bin als
mit der Bahn.
Inzwischen ist meine Bahncard ausgelaufen und ich fahre wieder
ausschliesslich mit einem Auto durchs Land.
Bei Stau nehme ich die Landstrasse und geniesse die frische Luft,
im Gasthof werde ich freundlich bedient (sogar fester Boden unter
den Füssen!), bekomme gutes Essen, höre nette Musik und kann
verhindern, dass ich zu spät komme.

Wenn ich da an das Jahr Bahncard denke:
Zug kommt erst mit 2 1/2 Stunden Verspätung, manchmal zuckelt
der ICE stundenlang mit Tempo 50-60 durch die Gegend,
das Personal kläfft die Leute an, wie ich es zu meiner Punkzeit
nicht besser konnte, die Sitze produzieren nach spätestens einer
halben Stunde Rückenschmerzen und sind zu eng,
die Luft ist miserabel, die Fenster können nicht geöffnet werden,
die Handys nerven, die Bundeswehrskinheads
kippen mir Bier über die Tasche, die Anschlusszüge sind weg,
ersatzlos gestrichen oder sogar nur Phantasieprodukte der
Bahnauskunft, die Klos sind wortwörtlich beschissen,
die Automaten funktionieren nicht, an jedem Bahnhof ist eine andere
Zugtür defekt, die Reservierung funktioniert nicht, antiauthoritäre
Kinder malen in fremden Büchern rum, wenn deren Besitzer auf dem Klo
sind (und Mama guckt angestrengt weg) und jedesmal, wenn ich versuche,
Stevens oder Schneier zu lesen, nervt mich irgendso ein Sackgesicht mit
Geschichten über sein beschissenes Windows und lässt sich partout nicht
gewaltfrei zur Ruhe bringen.

Am Ende des Bahnversuchsjahres hätte *ich* dem Verein am liebsten
eine Rechnung gestellt. Schmerzensgeld, Schadensersatz für
Taxikosten wegen verpasster Anschlussbahnen und Idiotenbuße für
grundsätzlich kaputte Technik.

Die Bahn ist tot. Da muss nur endlich mal jemand ordentlich
auf den Grabstein dreschen, damit das elende Gezucke unter der
Erde aufhört.
Vielleicht könnte das Streckennetz dann mal von Leuten übernommen werden,
die sich mit Service, Reisenden und Technik auskennen.

</rant>

HAND
Stephan
From: Anja Länge <Anja.Laenge@gmx.de>
Newsgroups: de.rec.tv.buffy
Subject: OT (was: [Noten] Primeval (Das letzte Gefecht))
Date: Sun, 27 May 2001 16:40:00 +0200
Message-ID: <9er3j3$ok7h$1@ID-42074.news.dfncis.de>
"Thomas G. Liesner" schrieb:

> - aber ich denke nicht, daß es noch Jahre dauern wird.


Wie man herausfindet, ob man bereit für Kinder ist........

DRECK-TEST:
Beschmiere das Sofa und die Vorhänge mit Nutella. Lege ein Fischstäbchen
hinter das Sofa und laß es den ganzen Sommer
dort.

SPIELZEUG-TEST:
Besorge Die eine 150 l Kiste mit Lego-Steinen. (Ersatzweise tun es auch
Heftzwecken oder Schrauben). Laß einen Freund
oder eine Freundin die Legos in der ganzen Wohnung verteilen. Verbinde
nun Deine Augen und versuche in die Küche oder
das Bad zu gelangen ohne dabei einen einzigen Laut von Dir zu geben: Du
könntest das Kind schließlich wecken.

LEBENSMITTELGESCHÄFT-TEST:
Leihe Dir ein oder zwei kleine Tiere. (Ziegen sind in diesem Fall
besonders zu empfehlen) und nehme sie zu deinem
nächsten Einkauf mit. Behalte sie die ganze Zeit im Auge und bezahle
alles was sie essen oder kaputt machen.

ANZIEH-TEST:
Besorge Dir einen großen, lebendigen Tintenfisch. Versuche diesen in ein
kleines Einkaufsnetz zu stecken und stelle sicher,
dass Du auch wirklich alle Arme im Netz verstaust.

FÜTTER-TEST:
Besorge Dir eine große Plastik-Tasse. Fülle Sie bis zur Hälfte mit
Wasser. Befestige die Tasse mit einem Bendel an der
Decke und lasse die Tasse hin und her schwingen. Versuche nun
löffelweise matschige Cornflakes in die Tasse zu befördern
während Du vorgibst ein Flugzeug zu sein. Jetzt verteile den Inhalt der
Tasse auf dem gesamten Fußboden. Bleibe gelassen.

NACHT-TEST:
1. Bereite Dich folgendermaßen vor: Fülle einen Kissenbezug mit 3-4 Kilo
feuchtem Sand.
2. Um 6 Uhr Nachmittags beginne mit dem Kissenbezug durch die Wohnung zu
laufen, wobei Du ihn permanent hin und her wiegst.
3. Tue dies bis ungefähr 9 Uhr. Lege den Kissenbezug jetzt ins Bett und
stelle deinen Wecker auf 2 Uhr nachts.
4. Um 2 Uhr stehe auf und trage den Kissenbezug wieder für eine Stunde
durch die Wohnung, singe diesmal einige Schlaflieder dabei.
5. Stelle den Wecker auf 5 Uhr und wiederhole Schritt 4, versuch Dich an
noch mehr Schlaflieder zu erinnern.
6. Stelle den Wecker auf 7 Uhr, stehe auf und bereite das Frühstück vor.
7. Wiederhole das ganze Nacht für Nacht , mindestens 3 Jahre lang.
8. Bleibe tapfer!

GESCHICKLICHKEITSTEST  FÜR KINDERGARTEN UND GRUNDSCHULE:
Nehme einen Eier-Karton. Nehme eine Schere und Wassermalfarben und
verwandel den Eierkarton in ein Krokodil. Nun
verwandle eine Toilettenpapierrolle in eine attraktive Weihnachtskerze.
Jetzt versuche nur aus Tesafilm und Zellophanfolie
eine exakte Kopie des Eiffel-Turms herzustellen. Herzlichen Glückwunsch.

AUTO-TEST:
Verkaufe den BMW und kaufe statt dessen ein Renault KANGOO. Jetzt nehme
ein Schokoladen-Eis und plaziere es im
Handschuhfach. Lass es dort! Nehme ein 10-Pfennig Stück und stecke es in
den Kassettenspieler! Zerkrümmle den Inhalt
einer Familien-Packung  Butterkekse auf dem Rücksitz! Zerkratze mit
einer Garten-Harke die Türen des Autos.

KÖRPERLICHE EIGNUNG (für Frauen):
Nehme einen großen Sack voller Bohnen und Plaziere ihn vor Deinem Bauch.
Laß den Sack für 9 Monate da. Jetzt entferne
die Bohnen, aber lass den Sack hängen wo er ist.

FINANZIELLE EIGNUNG (für Männer):
Gehe zur Bank und Richte einen Dauerauftrag ein und laß Dein Gehalt für
die nächsten 20 Jahre in gleichen Teilen auf die
Konten vom Drogerie-Markt, Spielzeuggeschäft, Lebensmittelgeschäft und
mindestens 10 Vereinen überweisen.

ABSCHLUSS-TEST:
Finde ein Pärchen, daß schon ein kleines Kind hat. Gebe ihnen gute
Ratschläge zu Themen wie: Disziplin, Geduld,
Toleranz,Töpfchen-Training und
Tisch-Manieren. Mache möglichst viele kluge Verbesserungsvorschläge.
Betone, wie wichtig eine konsequente Erziehung
ist Genieße das Experiment, es ist das letzte Mal, daß Du all diese
guten Antworten parat hast. Vermutlich ist es auch das
letzte Mal das Du dieses Pärchen siehst!!!!.

Das ist das Ende des Tests. Wenn Du den Test bestanden hast: Viel Spass
bei der Kinder-Herstellung!!!!!

Zurück
Weiter
Nach oben