2001
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
2002
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6

September 2001

MID: <7rnzLMD4F66aez3@playkid.amigo.ping.de>
Date: 23.09.01
Group: de.comp.hardware.cpu+mainboard.misc
From: PIK@amigo.ping.de (Raphael Pilarczyk)
Abs: Follow.Me@gmx.net (Oliver Schnibbel)
Bet: "Re: P4 1,5GHz - welches Board und welcher Speicher?"

> Es ging hier erstmal um den nicht vorhandenen architekturbedingten
> Unterschied zwischen SCSI und ATA.

Nicht vorhandene Unterschiede koennen auf keinen Fall
architekturbedingt sein. Sie koennen eigentlich nur gar nichts
sein, da sie nicht vorhanden sind.
From: Thomas Steffen <for_replies_only@iname.com>
Newsgroups: de.comp.graphik
Subject: Re: Konvertierung RGB zu Graustufen?
Date: 26 Sep 2001 17:12:01 +0200
Message-ID: <wtite6kmw9.fsf@pcrt116.rts.tu-harburg.de>
um0101 <um0101@iwd.de writes:

> Frage: Wie kann ich am besten aus RGB-Bilder Graustufenbilder mit
> dem wenigsten Verlust erzeugen?

Also ohne Verlust der Farbe dürfte das schwierig sein...

SCNR
ausm WWW: Was ist das eigentlich, das Usenet?
ungetrübt jedweder Sachkenntniss beginnen Journalisten damit, uns die Welt
zu erklären.

Der Beginn ist
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,159634,00.html


aber eigentlich am lustigsten fand ich:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,159635,00.html

--------------------------------------------------------------------
Was ist das eigentlich, das Usenet?

Das Usenet ist erklärungsbedürftig: Es ist ein eigener Bereich innerhalb
des Internet, der nicht direkt mit dem World Wide Web verbunden ist.

Das Usenet gehört zu den ältesten Bereichen des Internet. Am ehesten lässt
es sich so beschreiben: Die einzelnen "Newsgroups" sind "schwarze Bretter",
an denen man Nachrichten zu einem bestimmten Themenkomplex hinterlassen
kann. Kommuniziert wird also per E-Mail: Man schickt eine Mail an die
Newsgroup, wo diese E-Mail dann öffentlich zu sehen ist. Andere nehmen
Stellung dazu oder äußern eigene Meinungen - es ergibt sich eine Art
zeitverzögerte Diskussion.

Diese Art der Kommunikation hat Konsequenzen. Es gibt sehr "schnelle"
Newsgroups, in denen sich die Diskutanten die Nachrichtenfetzen regelrecht
an den Kopf werfen, und andere, in denen in zehn Tagen nur zehn Nachrichten
zu finden sind. Tendenziell ist es jedoch so, dass man für seine Antworten
weit mehr Zeit hat, als zum Beispiel in einem Chat. Zudem werden Antworten
wie bei ganz normaler E-Mail der ursprünglichen Nachricht als "Re"
zugeordnet. Das kann oftmals das Niveau merklich erhöhen gegenüber anderen
Internet-Diskussionsformen. Wohlgemerkt, kann.

Denn das Usenet ist unfassbar groß.

Derzeit gibt es wahrscheinlich rund 280.000 tatsächlich genutzte Foren (es
gibt sehr unterschiedliche Zahlenangaben), in denen man mit einem
News-Reader lesen und recherchieren kann.

Das reicht vom hochintellektuellen Schach-Forum über Fachdiskussionen für
Ingenieure, Rezept-Börsen für Hobbyköche, Fans und Hasser aller möglicher
Stars und Sternchen, Neonazis, Ku-Klux-Klan und andere Rassistenforen,
religiöse Fanatiker, tausende pornografischer Foren, Verkaufs-, Sammler-
und Tauschbörsen für Waffennarren, Diskussionsforen für Glatzengeschädigte
bis hin zu politischen und tagesaktuellen Nachrichtenforen.

Kurz gesagt: Willkommen im Dschungel des Internet.

Das Usenet ist der wohl krasseste, "freieste", anarchischste, verdorbenste,
witzigste und problematischste Teil des Internet.

Doch neben der Tatsache, dass man hier das Gespräch mit Gleichgesinnten
finden kann (egal, wofür man sich interessiert), bietet das Usenet vor
allem eine große Chance: Was auch immer, wo auch immer auf der Welt
passiert, im Usenet findet man eine Gruppe, die sich entweder mit dem Thema
beschäftigt, oder aber in der betreffenden Region "verortet" ist. Kurzum:
Spätestens seit den Konflikten im ehemaligen Jugoslawien war das Usenet
auch und gerade für Journalisten eine der ersten Adressen, um Kontakt mit
Augenzeugen zu finden.

Als das WTC brannte, gehörten die Islam-, die New-York- und die
amerikanischen Politikforen des Usenet zu den meistbesuchten Adressen im
Internet.

Das Usenet bietet oftmals Nachrichten, die es sonst nirgendwo gibt -
inklusive Verschwörungstheorien, Falschmeldungen, Propaganda und das
Schwadronieren von Weltverbesserern und Wirrköpfen. In seinen Sternstunden
jedoch bietet es Nachrichten schneller als jede Presseagentur, jedes
Medium. Nur sollte man nie vergessen, wo man ist: Usenet-Informationen sind
nur so verlässlich wie derjenige, der sie verbreitet. Und das darf dort
jeder.

Wenn er sich an die Netiquette hält.
--------------------------------------------------------------------

Wer den Satz ohne Fehler findet, darf ihn behalten....
From: Dirk Dreßler <d.d.@soon.com>
Newsgroups: de.rec.motorrad,de.rec.motorroller
Subject: Re: Klapphelm für Dickschädel? :-)
Date: Wed, 26 Sep 2001 14:01:25 +0200
Message-ID: <9osgau$8k1$1@news.kdt.de>
Am Wed, 26 Sep 2001 13:07:37 +0200 schrieb Dirk Thomalla:

>On Wed, 26 Sep 2001 11:55:10 +0200, "der wahre Jakob"
><jakobwahre@hotmail.com> wrote:
>
>> ah ja. weltoffen und tolerant.
>
>To-was? Sicher nicht.

Toleranz. Das ist, wenn die Schraube durchs Loch fällt.

Dirk

Zurück
Weiter
Nach oben