2001
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
2002
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4

August 2002

From: René Fuchs <usenet@ephilias.de>
Newsgroups: de.alt.fan.konsumterror
Subject: Re: ESSO Selbst tanken
Date: Mon, 05 Aug 2002 15:41:56 +0200
Message-ID: <ldvskuc9etec7q65ensf92bl23k7a05s0f@4ax.com>

[SN: aufs Wesentliche gekürzt]
Mathias Luther" <tieflieger@gmx.li> tat kund:

>Das SB tanken ist glaub ich aber schon älter als 10 Jahre, und solange steht
>die Tanke ja erst da.
>
>Gruß,
>Mathias, heute mal Tankstellen beobachtend

<Sielmannmode>

Und hier, liebe Tankstellenfreunde, haben wir ein ganz possierliches
Exemplar der Familie Dea Texaconia. Schauen Sie nur die Grazie, mit der
es seine Zapfsaeulen den vorbeifahrenden fahrzeugen entgegenstreckt, um
sie mit einem betoerenden Benzin-Geruch zu sich zu locken.

Schauen wir ein wenig nach links, koennen wir noch die letzten Zuege des
Liebesakts mit dem Tankwagen sehen, der gerade seine letzten Liter in
den durstig geoeffneten Schlund der Tankstelle ergiesst.

Doch nun lauert Gefahr! Ein Aral stuerzt wie aus dem Nichts hinab und
scheiont auf Beutesuche zu sein. Seine dominante blaue Signalfarbe hat
eine halluzinogene Wirkung, die Menschen dazu treibt, auch ohne ihr
Fahrzeug willenlos zu ihm zu kommen und sich ihm hinzugeben.

Jetzt habe ich ihn einen Moment aus dem Augen verloren, vielleicht
koennte er...


*knirsch*

*Knacken eines gebrochenen Halses*

*Kameraschwenk auf einen davonfliegenden Aral mit Opfer zwischen den
Tankschlaeuchen*

René
From: Patrik Hitzelberger <pbhi@email.lu>
Newsgroups: de.alt.talk.unmut
Subject: Re: Jesus liebt dich!
Date: Wed, 07 Aug 2002 08:23:36 +0200
Message-ID: <aiqe6b$16djpq$1@ID-115118.news.dfncis.de>
Peter Lemken wrote:
> Torsten Müller <Homunkulus@gmx.net> wrote:
>
>>Die Frage, warum Jesus am Kreuz starb,
>
>
> Das ist schon OK so. Oder magst Du Dir etwa die Konsequenzen einer
> Giftspritzenhinrichtung vorstellen?

Hmm. In bayerischen Schulen müssten sie dann endlich das
Spritzenurteil beachten, Kirchen hiessen Spritzenhäuser, die Kollekte
Geldspritze, die Jesuiten Drückerkolonne.
Abspritzen wäre immer noch ein göttliches Gefühl.

Wo ist das Problem?

MfG, PH.
From: Markus Kottenhahn <mickey@kottenhahn.com>
Newsgroups: de.alt.recovery.webauthor
Subject: Re: Frameset in einer Tabelle
Date: Wed, 07 Aug 2002 21:20:29 +0200
Message-ID: <3iq2lu0ro7ntmkvea4to7d270b3l1fanqr@4ax.com>
Michael Hermes am Tue, 06 Aug 2002 22:13:56 +0200:

> Ja. Die Pointe ist: Definiere Datenbank!
[...]

Eine weitere wichtige Möglichkeit hast du aber vergessen. Ich erinnere
mich an eine ParkBANK im Hamborner "Stadtwald" (das ist ein Ortsteil von
Duisburg), die auch als "Schwulenbank" bekannt war, und wo es immer mal
(außer vielleich kurz nach dem monatlich erforderlichen Neuanstrich) die
aktuellen technischen DATEN wie Schwanzlänge und -dicke nebst
KontaktDATEN wie Telefonnummern mit Edding eingraviert zu lesen gab.
Wenn das mal keine Datenbank ist (war?)...



(Markus) Mickey Kottenhahn
From: Clemens Chiba <c.chiba@dion-software.com>
Date: Wed, 31 Jul 2002 12:42:54 +0200
Newsgroups: de.rec.film.heimkino
Subject: Re: Herr der Ringe DVD
Message-ID: <3D47BF2E.30E44950@dion-software.com>
> >Die Version vom August (2 DCDs) ist die Kinoversion (würde ich als "normale"
> >Version verstehen)
> >Die Versionen vom November (mit bzw. ohne Buchstützen) werden die
> >*verlängerte* Version enthalten.

> Mit normale Version Ende des Jahres meinte ich die 4 DVD ohne die
> duften Buchstützen, die den Preis nochmal gegenüber der "normalen"
> 4er-Version verdoppeln oder so...

Und ich warte auf die 2005 herauskommende Super-Special-
Galaxis-Edition von HdR mit allen drei Teilen in einer
Super-Extended-Version (incl. Alter Wald, Tom Bombadil,
Huegelgraeber, ...), bei der jeder Film auf 4 DVDs
aufgeteilt ist.

Mit Buecherregal!

;)))

Ciao and bye,
   (:Clemens:)
From: "Harald H.-J. Bongartz" <bongie@gmx.net>
Newsgroups: de.comp.os.unix.linux.misc
Subject: Re: SuSe, RedHat, Debian ....
Date: Sat, 10 Aug 2002 15:56:48 +0200
Message-ID: <2165430.aFvQxliDPn@nyoga.dubu.de>
Wolfgang Kaufmann wrote:
> Klar. Wir alle warten mit großer Spannung auf die neuesten
> Erkenntnisse im Distributionsschwanzlängenvergleich... ;-)

Na, dann schauen wir doch mal:

== SuSE ==
Ein Chamaeleon, genannt "Geeko", als Logo. Wenn man die Schwanzlaenge
mit der gesamten Koerperlaenge vergleicht, gar nicht so schlecht.
Absolute Masse sind schwer zu schaetzen, aber Chamaeloens sind generell
eher klein gewachsen. Immerhin ein echter Schwanz, daher
3 Punkte.

== Redhat ==
Ein Hut, rot, auf einem Kopf, weiss. Der Name alleine hat zwar ein
gewisses pornographisches Potenzial, dem das Logo aber nicht gerecht
wird. Ueber die Schwanzlaenge des Huttraegers ist nichts bekannt, aber
wer sich so hinter seinem Hut versteckt hat wohl nicht viel zu bieten.
Der Hut hat nicht mal einen Gamsbart, den wir werten koennten. Das
bringt nicht mehr als
1 Punkt.

== Mandrake ==
Ein goldener Stern, der mit etwas Blauem versehen ist, was man zumindest
als Schweif bezeichnen koennte. Lassen wir gelten, gibt aber keine hohe
Wertung. Immerhin sind Sterne im Real Life eher gross, das reicht fuer
2 Punkte.

== Debian ==
Sicherlich der laengste Kringel im Vergleich (im abgewickelten Zustand),
aber wohl nur mit viel Fantasie als Schwanz zu bezeichnen. Ausserdem
wirkt er reichlich zerfleddert. Abzug in der B-Note, daher
2 Punkte.

== United Linux ==
Die Distri gibt's noch nicht, aber immerhin das Logo dazu. Das kleine
Boegelchen ueber dem Schriftzug wirkt eher wie eine Augenbraue als ein
Schwanz. Das reicht nur zum Trostpreis:
1 Punkt


Diese kleine Uebersicht mit den - *aehem* - beliebtesten Distributionen
soll erstmal reichen. (Wer hat hier nach Slackware gerufen? Also bitte,
bei *dem* Namen eruebrigt sich doch jeder naehere Blick!)

Aus Gruende politischer Korrektheit und sexueller Gleichberechtigung
erwarte ich jetzt einen Vergleich, welche Distribution am meisten
saugt. Danke.


Ciao,
        Harald
From: Haluk <Horen@gmx.de>
Newsgroups: de.comp.security.misc
Subject: Re: OT: Das Haluk-sche Universum
Date: Sat, 10 Aug 2002 23:20:04 +0200
Message-ID: <aj3vvv$22r$1@nx6.HRZ.Uni-Dortmund.DE>
Gaby Hornik wrote:

> Bitte, nenne mir doch mal die IP. Ich wuerde gern mal sehen,
> ob mein Linux beim Scannen deines Rechners stehenbleibt. :->

Das darf ich nicht, weil an meinem Netzwerk so um 300 Rechner mit
internetsüchtigen Studenten hängen (400 sind möglich). Die haben ganz
bestimmt keinen Bock auf DoS oder ähnliches.

Ein Angriff auf meinem Rechner wäre schon wegen des Netzwerkaufbaus
unmöglich. Sobald das System komprimittiert wäre (das kann aus
technischen Gründen nicht passieren), würde das gesammte Netzwerk
abgeschaltet, so dass ein Angreifer nicht bis zu meinem Rechner
vorstossen kann.

Das besondere an meinem Rechner ist nun, dass es als eines der wenigen
in einem Hochsicherheitsnetzwerk, zusätzlich mehrfach abgesichert ist.
Dies dient nur zum Schutz vor allzu neugierigen Studenten, die anhand
meines Rechners hacken lernen wollen könnten. Das soll heissen, dass ich
nur Angriffe aus dem Intranet zu befürchten habe. Also es gibt keine
Möglichkeit von Aussen in meinen Rechner einzudringen. Selbst Trojaner
in anderen PCs im Intranet nutzen einem Angreifer nichts, weil kein
Verbindungsaufbau nach Aussen möglich ist. Das grösste Problem sind
Studenten, die andere Wohnheime in Dortmund DoSen, weil sie dem
Wartungspersonal unnötige Arbeit verschaffen und der Service langsam die
Schnauze voll hat.

Wir haben hier wirklich eine Bastion mit einer gewaltigen Standleitung,
welches an das Herzstück des Deutschen Forschungsnetzes angeschlossen
ist. Das wiederum über unglaublich schnelle Datenleitungen einen
Knotenpunkt mit der ganzen Welt bildet. Wenn uns die Finger jucken,
können wir jederzeit China in die Steinzeit versetzen oder den rest der
Welt zeigen, wie rückständig sie sind. Jeder in unserem Netzwerk, der
das notwendige Wissen hat, kann sich unbemerkt und ungestört jedes
Hi-Tec-System überall auf der Welt aneignen, um z.B. Fotos von einem
FKK-Strand über einen Spionage-Satteliten hereinzuholen. Wir haben
nichts zu befürchten, ausser der Polizei, die unseren Anschluss
überwacht, weil irgend ein (oder mehrere) Knaller die Telekom-Leitung
scannt. Die können jederzeit mit dem ganz grossen Schlüssel und einer
SEK-Einheit in die 16m² kleinen Zimmer kommen. Wenn das nicht reicht,
kommen die freundlichen Herren mit einem Hubschrauber und wecken alle
Jungs und Mädels aus ihrem Dauerschlaf. Wir haben einen Irren, der mit
unserem WH spricht und einen Studenten, der jedesmal gegen die Tür
läuft, nur weil er seit drei Jahren nicht gemerkt hat, wie die
Eingangstür öffnet. Aber sonst ist hier alles ganz O.K. und
völlig normal.

Also, was willst du mir beweisen?

Sorry, das war jetzt wirklich zu protzig, aber du wolltest das so.

> Mfg, Gaby
> PS: Mein Netzwerk ist groesser als deins! :-p

Das glaub ich dir nicht, ich will Beweise :-)
From: chris84792@aol.com (Chris Pfeiler)
Newsgroups: de.rec.tv.simpsons
Date: 11 Aug 2002 09:10:20 GMT
Subject: Re: Ich bin der beste Simpsons auskenner
Message-ID: <20020811051020.22748.00002182@mb-de.aol.com>
Ein ganz kewler Humerfan schrieb:

>Ich weiß alles los fragt mich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1
>

Wow. Okay. Mal was einfaches zum Test...

Wie wendet man das "laterale Apropos" im Bezug auf OFF an? Welche Implikationen
werden in Folge 7F19 zum Thema Wahlsatire gegeben? Welche handlungsbezogene
Relevanz haben Frosts "Road Not Taken" für 9F11 und Ginsbergs "Howl" für 7F07?
Wie ist der Bezug von Lester und Eliza in 3F16 "The Day The Violence Died" zu
der subtilen Satire über Plagiate bzw. wie ist die  finale "Kofrontation" von
Bart und Lisa mit ihren alten Ursprüngen zu deuten? Warum ist aus der Serie in
S1x eine Selbstperversion geworden? Was genau ist an S13 besser als an S11 und
S12 bzw. wo hat sich Al Jean im Vergleich zur Scully-Ära gebessert? Warum ist
die deutsche Synchro schrecklich? Wer ist Ivar? Wer ist Butze? Was wird der
mächtige HodRuZ zu deiner Rechtschreibung sagen?

SCNR ;-)

Chris

Zurück
Weiter
Nach oben