2001
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
2002
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4

Juli 2002

Newsgroups: de.soc.recht.strassenverkehr
Subject: Re: "Auf dem Fahrzeug sitzen verboten..."
From: Jens Arne Maennig <maennig@cricetus.com>
Date: Sat, 29 Jun 2002 21:10:17 +0200
Message-ID: <afl7nq.1dg.1@cricetus.com>

[Die Münchener Polizei hat ein Flugblatt verteilt, auf dem steht, dass
das Sitzen auf fahrenden Fahrzeugen in Autokorsos verboten ist]
Steffen Breitbach schrieb:

>Scheiße. Wenn am Sonntach .de gewinnt, darf ich also nicht mit meinem
>Mopped bei den Corsos mitfahren?

Ich habe diesen Einwand mal beim Polizeipräsidium München vorgebracht
und daraufhin gestern die folgende Antwort erhalten, die ich dir/euch
nicht vorenthalten wollte:

|Sehr geehrter Herr Männig,
|
|Ihr Schreiben soll selbstverständlich nicht völlig unbeantwortet
|bleiben, schließlich habe Sie Zeit und Mühe investiert, um uns
|auf diesen frappierenden Fauxpas aufmerksam zu machen.
|
|Sie gestatten jedoch, dass ich Ihnen nur den Eingang Ihres
|Schreibens bestätige, inhaltlich werden Sie nicht ernsthaft
|eine Stellungnahme erwarten, das käme sonst möglicherweise
|einem intellektuellen Offenbarungseid nahe.
|
|Mit freundlichen Grüßen
|
|[Name gesnipt]
|Polizeipräsidium München
|Präsidialbüro - PB 2

Jens
From: tosberg@mac.com (Michael Tosberg)
Newsgroups: de.rec.tv.misc
Subject: Re: 4 Tore - 4 Tote
Date: Sun, 30 Jun 2002 10:23:46 +0200
Message-ID: <1fel5tl.410euv1ycolimN%tosberg@mac.com>

[Quoting ergänzt, zum besseren Verständnis.]
Frank Haug <frank.haug@hamburg.de> wrote:

>> Wobei ich mir immer noch die Frage stelle, wie er auf 4 (VIER) Tore
>> kommt. Evtl. meint er ja was völlig anderes oder der "Zwischenfall"
>> ereignete sich genau zwischen 3:1 und 3:2 - Fragen über Fragen.

> Nun, gestern um 13:48 Uhr (Zeitpunkt des Postings) war Halbzeitpause
> und es stand 3-1.

Halbzeit bei der Seeschlacht oder beim Fußballspiel?


Michael

P.S.: Schlußpfiff im Endspiel in Verdun:

Deutschland : Frankreich
    335.000 : 360.000 Tote  
From: "Harald H.-J. Bongartz" <bongie@gmx.net>
Newsgroups: de.comp.os.unix.linux.misc
Subject: Re: 'make' geht nicht mehr :-(
Date: Sun, 30 Jun 2002 02:30:11 +0200
Message-ID: <1841547.ZBQVstAe1F@nyoga.dubu.de>
Larry Augschöll wrote:
> Christian Schneider wrote:
>> Weil hier kein Spielplatz fuer Leute ist die unfaehig sind eine
>> Suchmaschine zu bedienen. Diese Frage wurde in den letzten Monaten
>> schon etliche Male gestellt und die Antwort war immer die gleiche.
>
> Da hast du recht und ich sehe meinen Fehler ein, aber man kanns
> höflicher vormulieren!

Ein Grund, warum du hier besonders angegiftet wurdest, ist vielleicht
auch dein irrefuehrender Betreff: Du schreibst dort "'make geht nicht
*mehr*". Ich schreibe jetzt mal einfach, was mir so beim Lesen durch
den Kopf ging:

<"Gedaechtnisprotokoll">

| Subject: 'make' geht nicht mehr :-(

.oO( Oh, ein Problem mit make. Funktioniert "nicht mehr" bedeutet es
lief mal. Evtl. kaputtes Makefile? Update von make gemacht und
irgendwas lief schief? Mal weiterlesen, das koennte interessant
sein...)

| ich habe ein kleines (hoffe ich) Problem.

.oO( Hm. Sein Name sagt mir nichts. Ein Regular wohl nicht, also kann
ich nix dazu sagen, wie gut er sich auskennt. Ob sein Problem fuer mich
auch klein ist, werde ich dann sehen... )

| Ich hab hier ein paar Progies rumliegen, welche ich gerne installieren
| würde (natürliche Neugier).

.oO( "Progies"? Klingt so kiddie-maessig... Doch ein DAU?...
"Neugier"? Ich installiere Programme, weil ich sie brauche. Komisch... )

| RPM's sind ja kein problem!

.oO( Binary-RPMs haben doch auch nix mit make zu tun... Wo ist denn
jetzt das Problem? )

| Kniffelig wird für mich,
| wenn ich installations Anleitungen vorfinde wie folgt.
|
| >./configure
| >make
| >make install

.oO( Ojeh, DAU-Alarm... Wenn er bei dieser Befehlsfolge schon von
"knifflig" spricht, dann wird sein make-Problem wahrscheinlich auch
nicht gravierend sein. Die Rechtschreibung laesst auch etwas nach,
hoffentlich hat er wenigstens seine Fehlermeldung per cut&paste
uebertragen... )

| Sobald ich aber 'make' eingebe (egal ob als root oder normaler User),
| bekomme ich folgende Meldung:

.oO( make als root. Na gut, sei ihm nachgesehen. Habe ich ja auch schon
gemacht, boese, boese... Wie weit ist mein KDE eigentlich? Baeh,
kompiliert immer noch... )

| bash: make: command not found

.oO( "command not found"? Wahrscheinlich falscher $PATH gesetzt - aber
wenn's schon mal funktioniert hat? Komisch, vielleicht hat er an der
.bashrc rumgefummelt, der Kerl. )

| Was will mir diese Zeile sagen?

.oO( HAE?? Kann der kein Englisch?? Da steht doch, dass der Befehl nicht
gefunden wurde! Dann sucht man einfach danach, bevor man andere fragt.
Aber wenn er das nicht weiss, bezweifle ich jetzt mal, dass das
ueberhaupt jemals lief. Warum schreibt er dann so ein Subject, von
wegen "geht nicht mehr"?? )

| Ich habe Suse 8.0 auf meiner Kiste drauf.

.oO( Ah ja, alles klar! Wieder so eine "SuSE-User-wollen-doch-nichts-
kompilieren"-Standard-Installation... Wie koennen die Id*ot*n bei SuSE
uns nur sowas antun! Alle paar Tage kommt hier einer an, weil die
Grundfunktionen jedes unixoiden Systems in der 8.0 verkrueppelt wurden.
Hoffentlich machen die beim naechsten Release die Leute wenigstens
darauf aufmerksam, mit einem grossen, roten Bildschirm mit riesigen
Lettern, die bei der Installation sagen "ACHTUNG! MIT DIESER
SOFTWAREAUSWAHL KOENNEN SIE KEINE PROGRAMME UEBERSETZEN. DIES BETRIFFT
AUCH SOFTWARE AUS DEM INTERNET, SOFERN SIE NICHT ALS RPM VORLIEGT!" )

| Solltet ihr mehr informationen benötigen, bitte mit kleiner Anleitung
| wie ich diese beschaffen kann.

.oO( Nein, Junge, nicht *wir* brauchen mehr Informationen, sondern du! )

</"Gedaechtnisprotokoll">

Bitte nicht zu persoenlich nehmen. Das meiste wuerde ich niemandem so
schreiben, solche Gedankengaenge tauchen bei mir aber haeufiger auf.
Und ich denke, bei einigen (anderen) Regulars auch.

Ciao,
        Harald
From: lutz@iks-jena.de (Lutz Donnerhacke)
Newsgroups: de.alt.sysadmin.recovery
Subject: Re: Moderne Software
Message-ID: <slrnail6mr.oj.lutz@taranis.iks-jena.de>
* Holger Marzen wrote:
>Ich kannte Leute, die schwörten auf Krankenschwestern: Nicht zickig,
>nicht zimperlich, dafür lieb.

Für Medizinstudentinnen gilt: Wer im dritten Semester noch keinen Doktor
hat, muß ihn selbst machen.
Newsgroups: de.alt.sysadmin.recovery
From: Mirko Liss <mirko.liss@web.de>
Subject: Re: Moderne Software
Date: Wed, 10 Jul 2002 20:25:40 +0200
Message-ID: <20020710182540.209.0.NOFFLE@mliss.myfqdn.de>
Alexander Schreiber:
> Unbestaetigten Geruechten zufolge soll es auch Informatiker geben, denen
> man das nicht _sofort_ ansieht ;-)

Naja, zum einen gibt es da die Ausgemergelten mit den zittrigen Haenden
und den hervorquellenden Augen. Sie wandeln Kaffee in Quellcode um.
Gelegentlich sind auch Amphetamine en vogue. Die meisten Exemplare
dieser Subspezies assoziieren mit dem Wort 'Sprengstoff' nostalgische
Kindheitserinnerungen. Schmerzen in Unterarmen oder Schultern schieben
sie gewoehnlich auf "Nervoesitaet".

Auf der anderen Seite stehen die F^HKorpulenten. Sie hacken unter dem
Einfluss grosser Mengen Zucker, den sie zur "Hirnnahrung" umdefinieren.
Sie haben sich zumeist einen Rest Lebensfreude bewahrt, was sich in
endlosen Diskussionen um Bier, Bitterschokolade, Chilipfeffer, Cocktails
und Whiskey aeussert. In ihrer Freizeit beschaeftigen sie sich mit
verschiedenen technischen Errungenschaften zur Vermeidung koerperlicher
Bewegung, zum Beispiel Amateurfunk oder der Deutschen Bahn.

Wer sich nicht in eine der oben genannten Gruppen einordnen laesst, gilt
als Sonderling und wird oft durch Aeusserungen wie "Der hat vielleicht
sogar mal ne Freundin gehabt." gemobbt.


Maschinenbauer unterscheiden sich durch Karohemden und oelverschmierte
Finger von den Informatikern. Verstuemmelungen im Bereich der Haende
kommen etwas haeufiger vor als im Bevoelkerungsdurchschnitt.

Elektrotechniker erkennt man an den punktfoermigen Brandwunden an
Haenden, Unterarmen oder Kopf. Ausserdem werden Exemplare mit Neigung zu
zitternden oder schwitzenden Haenden im Verlauf des Studiums
ausgemendelt.
From: Sven Paulus <sven@karlsruhe.org
Newsgroups: de.rec.tv.misc
Subject: Re: "Unser Charlie" - ZDF duldet Misshandlung von Schimpansen
Martin Karrasch <marty73@uni.de schrieb:
>>> sie ihren Part im Film geleistet haben, werden sie in einen drei mal
>>> drei Meter großen Käfig gesperrt."

Das ist in der Tat Tierquaelerei, ein dreidimensionales Lebewesen in
einen zweidimensionalen Kaefig zu sperren!
Date: Tue, 09 Jul 2002 13:09:18 +0200
From: Marc F. Neininger <nospam@champagnierle.de>
Newsgroups: de.org.ccc
Subject: Modern talking rettet Leben
Hi,
in den Nachrichten hiess es, dass ein junges Mädchen aus dem Koma
erwacht ist - dank Dieter Bohlen. Die Mutter hatte dem Teenie wohl
You're my heart you're my soul vorgespielt - und das als Endlosschleife...

Kreativer Einsatz von Technik...

Ich nehme mal an, die Kleine ist aufgewacht, um den CD-Player
abzuschalten...

Zurück
Weiter
Nach oben