2001
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
2002
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5

September 2002

From: Torsten Melzener <elektron_tm@yahoo.de>
Newsgroups: de.sci.ing.elektrotechnik
Subject: Re: Hochspannungsleitung -  wichtig!
Date: Sun, 15 Sep 2002 18:13:12 +0200
Message-ID: <am2ijo.3vv8q99.1@elektrontm.de>
"Miles Davis" <#miles_davis@wp.pl> meinte:

> Kann mir jemand sagen, was fuer eine Gefahr wohnen in unmittelbarer
> Naehe (50 - 100m) einer Hochspannungsleitung darstellt!

Kommt drauf an wie groß du bist.

SCNR

tm
From: "Christoph Päper" <crissov@gmx.net>
Newsgroups: de.rec.tv.misc
Subject: Re: [Wahlberichterstattung] RTL am schnellsten am genauesten
Date: Monday, September 23, 2002 5:41 PM
Message-ID: <amncoa$4hn$1@ariadne.rz.tu-clausthal.de>
*Stefan Rauter* <Stefan.Rauter@gmx.de>:
>
> Schade nur, dass Forsa bereits um 20:55 ein Patt sah und gegen 22 Uhr
> Stoiber auch schon nicht mehr vor Schröder bzw. die Union auch nicht
> mehr stärkste Fraktion war.

Hatte Forsa diesmal also die besser geputzten Glaskugeln -- so what? Es
fehlt die Glaskugel, die voraussagen kann, welche der anderen Glaskugeln
heute am genauesten glaskugelt.

Christoph, gegen 21:00 eingeschlafen
From: Wolfgang Obst <wobst@ctgobst.de>
Newsgroups: de.etc.beruf.selbstaendig
Subject: Re: Na dann hamm was ja  :-)
Date: Mon, 23 Sep 2002 10:10:24 +0200
Message-ID: <70jtou4brubtcoop34ojprqc1rvgs936t5@4ax.com>
On Sun, 22 Sep 2002 23:38:03 +0200, Edgar Warnecke
<ewarnecke@gmx.net> wrote:

>Nu is endlich Schluss mit lustig, Werbesspots und *haste nich
>gesehen.*
>Tagesgeschaeft.
>Sonst nix.
>Schluss, aus, ba... nee, das Wort mag ich nicht.

Stimmt.

Seit gestern abend haben wir hier in Stuttgart nun anstatt dem Hoch
"Edmund" in Form eines wenigstens schönen Herbstes nun das Tief
"Gerhard" in Form von Dauerregen.

Zufall?

Gruß,
Wolfgang
From: Bernd Fegers <zuhause@hansaring.de>
Newsgroups: de.talk.jugend
Subject: Re: /me ist die neue Vielfalt
Date: Mon, 23 Sep 2002 16:14:37 +0200
Message-ID: <3D8F21CD.EDF56116@hansaring.de>
Philipp Riegger wrote:

>Von Diskette booten und per slip/plip/ethernet installieren?
> -v (Zu viele Fremdwörter)

Tja, heutzutage weiß keiner mehr, was eine Diskette ist. :-)


ben
From: Wolf Ivo Lademann <ngs@lademann.de>
Subject: Re: Korrnews unter W95?
Newsgroups: hamster.de.ALL
Date: Tue, 24 Sep 2002 22:31:00 +0200
Message-ID: <amqp34.3vvmapd.1@hx.lademann.de>
Joachim Andraczek wrote:

> Thomas G. Liesner typed:
>
>>> Auf meinem Mail-Server stürzt Korrnews mit einer
>>> Schutzverletzung im Modul `hassenichtsegehen`ab.

Hier funzts.

>> Das Modul ist mir nicht bekannt.
>
> Du willst damit sagen wenn ich Dir die richtige Fehlermeldung
> rueberreiche koenntest Du mir helfen?

Auf keinen Fall. TGL und andere Regulars verlangen so etwas nur um
Luser zu quälen und zu erniedrigen. Und die Programme melden die
Modulnamen oder sonstige unwichtige Kleinigkeiten auch nur zur
Unterhaltung, wichtig ist das nie. "Funzt net" als Fehlermeldung
genügt vollkommen, lass Dich da bloss nicht von irgendwelchen
Korinthenkackern und Kleingeistern irritieren, Du hast Dir schon viel
zuviel Mühe gegeben.

Ivo
From: Hartmut Joseph <cappel.joseph@t-online.de>
Subject: Re: Supermarkt
Newsgroups: de.alt.talk.unmut
Date: Sun, 22 Sep 2002 23:36:10 +0200
Message-ID: <orasous74kr332niuf9fagipti2nd9fn96@4ax.com>
Hallo Torsten,

Torsten Melzener <elektron_tm@yahoo.de> schrieb folgendes:

[Erlebniss aus dem Supermarkt]
>konnte mir nur mit Mühe ein "Hier ist dein Schild..." verkneifen.

Das mit dem Schild wäre eine wunderbare Sache.
Zu Deiner Story fällt mir eine vor Jahren erlebte Geschichte ein.
Da begab es sich, das ich den Konsumtempel Aldi besuchte.
Nun ja, da stand ich an der Kasse an. Vor mir befand sich eine junge
Frau mit Kind. Das Kind ballerte unablässig einer alten Dame, die am
Kassenband stand, den Einkaufswagen in die Hacken (Wenn das meine Göre
gemacht hätte..). Auf jeden Fall drehte Sie sich nach kurzer Zeit um
und keifte "Jetzt weisen Sie mal Ihr Kind zurecht, das ist ja schon
unerhört ein solches Verhalten, wo gibt es den sowas". Die Antwort
darauf lautete "Ich erziehe Antiautoritär, mein Kind soll selbst aus
seinem Verhalten lernen, nun spielen Sie sich mal nicht so auf".
Hinter mir grinsten einige erheiterte Gemüter still vor sich hin.
Weiter ging das fröhliche Hackenballern und die alte Dame zog sich mit
einem Honigglas von der Kasse in Richtung Verkaufsraum zurück. Und
während alle schön nachrücken, schraubte Sie das Glas auf und stellte
sich hinter Ihre Kontrahentin um Ihr den Inhalt auf den Kopf zu
schütten. Die merkte das noch nicht mal sofort und die alte Dame ging
langsam durch den Kassenbereich auf den  Ausgang zu.
Während alles lauthals an zu Lachen anfing und das Opfer sich seines
Schicksals bewußt wurde, drehte Sie sich nochmal um und sagte "Auch
mich hat man Antiautoritär erzogen, lernen Sie daraus etwas" und
verschand durch die Türe. Da war vom erheitertem Publikum dann gleich
noch ein anständiger Applaus fällig. Das Opfer samt Kind wurde
daraufhin vom Personal ins Separe der Filiale geleitet. Ich kann mich
noch sehr gut an das Honigverschmierte wutentbrannte Gesicht der Frau
erinnern, der hätte das Schild auch sehr gut gestanden.

MfG Hartmut Joseph
Date: Sat, 28 Sep 2002 13:54:26 +0200
Newsgroups: de.alt.fan.konsumterror
Subject: Re: Geschuettelt, nicht geruehrt
From: Florian Gulde <F-7@gmx.net>
Message-ID: <an4c9r.3vvi7p5.1@f7even.de>
René Fuchs <usenet@ephilias.de> schrieb:

> Naja., der Schauspieler mag langsam in die Jahre kommen, aber das
> Bond-Image wuerde ich nach wie vor mit jung und dynamisch gleichsetzen.
> Zumindest solange, bis Bond mit einem Treppenlift hinuntergefahren
> kommt.

Wäre aber auch ein toller Film:

Vorspann: Typische Bond Musik, zu sehen sind bunte Farben und Muster. Die
Silhouette einer alten Frau mit Krückstock humpelt durchs Bild. Einblendung
des Titels: "Tomorrow You Could Die"

Szene 1 Altenheim:
Ein gebrechlicher Typ mit Vollbart und einer Katze im Arm fährt in seinem
Rollstuhl durch einen dunklen Gang. Er murmelt irgend etwas von
Weltherrschaft und Atomraketen. Plötzlich hört er ein komisches Geräusch.
Ein alter Mann in schwarzem Anzug kommt langsam mit einen Treppenlift auf
ihn zu. Es ist 007!
"Mein Name ist Bond! James Bond! Die britische Regierung schickt mich, um
ihre teuflischen Pläne zu durchkreuzten Kradenkow!"
In diesem Moment erreicht der Treppenlift die Endposition und kommt mit
einem Ruck zum stehen. Bond fällt auf den Boden. Kradenkow nutzt die Chance
und fährt mit seinem Rollstuhl über Bonds Hand. Bond angelt nach seinem
Gehstock und rammt ihn in die Speichen des Rollstuhls, was zu einer
Explosion des Elektroantriebs führt. Kradenkow wälzt sich brennend am Boden
während Bond mit einer Gehhilfe die Katze überfährt. Plötzlich bekommt 007
Probleme mit seiner künstlichen Hüfte, doch sein ZIVI Walter P. kann ihn
stützen. Mit letzter Kraft schlägt Bond seinem Gegner das Gebiß aus dem
Gesicht, bevor er von einem Pfleger überwältigt wird. Beide werden mit
einem Cocktail aus Klosterfrau Melissengeist und Doppelherz (geschüttelt,
nicht gerührt) ruhig gestellt.

Szene 2:
Bond und Kradenkow sitzen zusammen vor dem Fernseher und gucken Matlock...

mfG Florian

Zurück
Weiter
Nach oben